Duales Studium – Marktführer in Bayern

Das duale Studium verbindet in zwei Varianten in optimaler Weise Theorie und Praxis. Das Verbundstudium kombiniert ein reguläres Bachelorstudium mit einer gewerblichen oder kaufmännischen Berufsausbildung; im Studium mit vertiefter Praxis werden die Praxisphasen in den Unternehmen stark ausgeweitet, ohne eine gesonderte Berufsausbildung mit einem Abschluss zu absolvieren. Die wichtigste Zielgruppe für das duale Studium sind Schulabgänger/innen, die bereits während des Studiums mit überdurchschnittlicher Leistungsbereitschaft und hohem Engagement in einem Unternehmen Erfahrung sammeln wollen. Das duale Studium bildet Führungskräfte aus, die beim Berufsstart sowohl die notwendigen technischen/kaufmännischen Fertigkeiten als auch bereits die praktische Erfahrung beherrschen.

Die Hochschule Ingolstadt hat das duale Studium in Kooperation mit renommierten Unternehmenspartnern konsequent gefördert und ausgebaut. An der Hochschule Ingolstadt studieren derzeit mehr dual Studierende als an jeder anderen bayerischen Hochschule für angewandte Wissenschaften.

Ausgeprägte Internationalität

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Ingolstadt versteht sich als eine internationale Hochschule und hat dieses Selbstverständnis in ihrem Leitbild und ihren Zielen zentral verankert. In allen Feldern der Forschung, Lehre und Verwaltung trägt die Hochschule Ingolstadt so der wachsenden Globalisierung und den damit verbundenen Erwartungen an die Ausbildung von Seiten der Unternehmen und Gesellschaft sowie vor allem den Studierenden Rechnung. Mehr als jeder dritte Absolvent der Hochschule Ingolstadt hat mindestens ein Studien- oder Praxissemester im Ausland verbracht.

Erfolgreiche Angewandte Forschung

Zur Abwicklung sämtlicher Forschungsaktivitäten wurde das Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF) gegründet. Im ZAF werden sowohl öffentlich geförderte Forschungsprojekte als auch Auftragsforschung für die gewerbliche Wirtschaft durchgeführt. Die wissenschaftliche Bearbeitung der Projekte erfolgt in der Regel durch Absolventen, die als wissenschaftliche Mitarbeiter eingestellt und durch einen Projektleiter unterstützt werden. Mit derzeit mehr als 50 wissenschaftlichen Mitarbeitern, einem jährlich steigenden Jahresumsatz, vier veröffentlichten Forschungsberichten sowie zahlreichen Literaturveröffentlichungen, Tagungsbeiträgen und Auszeichnungen (z.B. Bayerischer Innovationspreis 2008) hat sich das ZAF seit der Gründung rasant entwickelt.

Akademische Weiterbildung – Partner für L³

Um dem steigenden Innovationstempo und der rasanten Zunahme von Wissen in allen Berufsfeldern Rechnung zu tragen, hat die Hochschule Ingolstadt wissenschaftliche Weiterbildung zu einem zentralen Anliegen gemacht. Das 2008 gegründete Institut für akademische Weiterbildung (IAW) bündelt sämtliche Aktivitäten der wissenschaftlichen Weiterbildung der Hochschule und bietet unter diesem Dach eine Vielzahl von Veranstaltungen und Lehrgängen an. Zielgruppe sind Berufstätige, welche sich berufsbegleitend weiter qualifizieren wollen. Das Angebotsspektrum des IAW reicht von berufsbegleitenden Masterstudiengängen, über Zertifikatsprogramme wie die International Summer Academy, über maßgeschneiderte Unternehmensprogramme bis hin zu Einzelveranstaltungen und öffentlichen Vorträgen.

Kontakt und Öffnungszeiten

alle Infos finden Sie hier

Mehr über IN

Mehr Impressionen aus Ingolstadt in den Imagefilmen der Stadt: