Qualitätsmanagement

In einem umfassenden Strategieprozess wurden unter Einbindung aller Hochschulgremien in den Jahren 2010 und 2011 eine überarbeitete Vision und ein neues Leitbild erarbeitet. Das Qualitätsmanagement wurde als eines von acht zentralen Leitzielen in die Vision aufgenommen.

Auf Basis von Vision und Leitbild wurde ein Hochschulentwicklungsplan (HEP) erstellt, in dem für den Zeitraum von 2014 bis 2018 die strategischen Ziele, Leitlinien sowie die strukturellen Rahmenvorgaben und internen Zielvereinbarungen zusammengefasst sind. Im HEP wird auch die Richtung des Qualitätsmanagements an der THI für die nächsten Jahre beschrieben. „Die Hochschule baut im Zielvereinbarungszeitraum ein integriertes Qualitätsmanagement auf, welches die Steigerung der Input-, der Prozess- und Outputqualität unterstützt“.

Ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einem integrierten Qualitätsmanagements für die Hochschule ist die Teilsystemakkreditierung des Instituts für Akademische Weiterbildung (IAW). Seit dem 04.12.2015 trägt das IAW als Teileinheit der Technischen Hochschule Ingolstadt das Gütesiegel der „Systemakkreditierung“ für sein Qualitätsmanagement. Die Systemakkreditierung bescheinigt dem Qualitätsmanagementsystem für Lehre und Studium höchstes Niveau und hat zur Folge, dass alle IAW-Studiengänge, die dieses System durchlaufen haben, akkreditiert sind.

Im Zuge der Weiterentwicklung der Qualität an der THI hat die Erweiterte Hochschulleitung sowie der Senat Ende 2015 das Projekt Q3 gestartet. Hauptzielsetzung von Q3 ist die Entwicklung und Implementation eines hochschulweiten, umfassenden Konzepts zur Qualitätssicherung und -entwicklung, das die dezentrale Qualitätssicherung unterstützt, alle Bereiche der Hochschule umfasst und bestehende QM-Instrumente zu einem integrierten QM-System zusammenfasst.

QM-Verständnis

Zentrales Kernelement des QM-Systems der THI ist der PDCA-Zyklus. Mit der Implementierung eines QM-Systems sollen auf systematischer Grundlage Regelkreise zur kontinuierlichen Verbesserung der Leistungen in Lehre/Weiterbildung, Forschung und Verwaltung etabliert werden.

Jeder der Buchstaben des PDCA-Zykluses bezeichnet eine Phase:

  • P - Plan: In der Planungsphase werden Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung entwickelt.
  • D - Do: Die geplanten Maßnahmen werden flächendeckend umgesetzt.
  • C - Check: Die Maßnahmen werden hinsichtlich ihrer Zielwirksamkeit kontrolliert und bewertet.
  • A - Act: Auf Grundlage des Check-Ergebnisses werden eventuelle Korrekturmaßnahmen eingeleitet.

Die Korrekturmaßnahmen der letzten Phase bilden wiederum den Ausgangspunkt für ein erneutes Durchlaufen des Zyklus.

QM-Bausteine

Akkreditierungen

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zum Thema Akkreditierungen

Evaluationen

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zum Thema Evaluationen

Rankings

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zum Thema externe Rankings

Richtlinien

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen zum Thema Richtlinien

Kontakt

Qualitätsmanagementbeauftragter/Leitung Stabsstelle
Philipp Hecht
Tel. : +49 841 9348-2170
Raum : D017
E-Mail :
Referentin Qualitätsmanagement
Erika Schlichenmaier
Tel. : +49 841 9348-2132
Raum : D019
E-Mail :