Ziele und Idee

Die Plattformen können von Testfahrzeugen überfahren werden ohne sie dabei zu beschädigen, auch die darauf stehenden Targets überstehen Kollisionen ohne Schaden zu nehmen. So können reproduzierbare Tests durchgeführt und sowohl Pre-Crash- als auch Crash- oder Post-Crash-Szenarien abgebildet werden. Überwacht und bedient werden die Plattformen über einen Funkempfänger. Der On-Board Prozessor (Central Unit) wertet dabei zur genauen Positionsbestimmung verschiedene Sensordaten in Echtzeit aus (Odometrie, dGPS) um ein präzises Abfahren der programmierten Trajektorie zu ermöglichen.

Ausstattung

  • UFO Pro max. 80 km/h mit 3D Dummy

  • UFO Pro max. 2,2 m/2^2 beschleunigen

  • UFO Pro max. 6 m/2^2 bremsen

  • 235 KG “Test Ready” Gesamtgewicht
  • UFO Compact max. 55 km/h mit Soft Target

  • UFO Compact max. 1,8 m/2^2 beschleunigen

  • UFO Compact max. 6 m/2^2 bremsen

  • 165 KG “Test Ready” Gesamtgewicht

Laborleitung und Team

Wissenschaftliche Leitung CARISSMA; Stellv. wiss. Leiter ZAF
Prof. Dr.-Ing. Thomas Brandmeier
Tel. : +49 841 9348-7460
Raum : H023
E-Mail :
Versuchsingenieur CARISSMA - Crashanlage
Christopher Ruzok, M.Sc.
Tel. : +49 841 9348-3361
Raum : H120
E-Mail :
Versuchsingenieur CARISSMA - Integral
Martin Schwabe, M.Eng.
Tel. : +49 841 9348-3378
Raum : H120
E-Mail :
Versuchsingenieur CARISSMA - Integral
Christoph Trost, M.Eng.
Tel. : +49 841 9348-3384
Raum : H120
E-Mail :

Poster zu Forschungsaktivitäten