Hardware-in-the-loop Labor

Mittels Hardware-in-the-Loop-Simulation (HiL-Simulation) werden sowohl die technische Umgebung als auch miteinander verbundene Systemteile von elektronischen und mechatronischen Fahrzeugsystemen mit dem Zweck der Absicherung simuliert. Dabei kommen klassischerweise die Bus-, Sensor- und Fahrzeug-/Fahrdynamiksimulation zum Einsatz. In CARISSMA werden die notwendigen Methoden und ihre Werkzeuge für den Test von komplexen, vernetzten und umfeldsensorbasierten Sicherheitssystemen (integrale und globale Sicherheit) im Hinblick auf die Erhöhung der Testtiefe und der Testraumabdeckung (modellbasiertes Testen, evolutionäre Algorithmen, Testmetriken) für den effizienten Entwicklungs- und Testprozess erforscht und weiterentwickelt. Für den Test integraler Sicherheitssysteme wird an durchgängigen Simulationsverfahren für die Pre-, In- und Post-Crashphase entwickelt. Die Schwerpunkte liegen auf Entwicklungsmethoden für Umwelt- und Umfeldsensormodelle sowie auf neuen Technologien zur Einspeisung der simulierten Daten in die Fahrzeugsysteme zur Nutzung in HiL- und ViL- (Vehicle-in-the-Loop) Szenarien.

Laborleitung und Team

Versuchingenieur CARISSMA - HiL-Labor
Sebastian Edler, M.Sc.
Tel. : +49 841 9348-3358
Raum : W101
Fax : +49 841 9348-997173
E-Mail :

Technologiefelder

Testsysteme

Vernetzte Labore

Hexapode

Car2X-Labor