Prozess der datengestützten Lehrberichterstellung

Das QM-Team stellt den Studiendekanen, in Zusammenarbeit mit dem zentralen IT-Service, statistische Kenndaten in kompakter Form zur Verfügung.

Diese Verlaufsdaten zu Studienanfängern und Studierenden, Absolventen und Wechslern werden pro Fakultät und Studiengang in Tabellen und automatisiert generierten Abbildungen in den Lehrberichten dargestellt. Kohortendiagramme bilden zusätzliche wichtige Kennzahlen über die gesamte Studienverlaufsphase ab. Sie ermöglichen den Vergleich mehrerer aufeinander folgender Kohorten eines Studiengangs im Zeitverlauf. Diese Inhalte werden durch weitere fakultätsinterne quantitative und qualitative Daten zur Beurteilung der Qualität der Lehre ergänzt. Die Dokumentation der daraus abgeleiteten Hinweise und Erkenntnisse sowie der geplanten Maßnahmen und deren Umsetzungsstand runden den Lehrbericht ab.

Der Bericht wird, nach Abstimmung in den Fakultäten, dem Vizepräsident für Lehre, Studium und Alumni vorgelegt. In den folgenden Gesprächen werden Ziele entwickelt und zu ergreifende Maßnahmen abgestimmt. In diesem Kontext werden auch der Prozess der Lehrberichtserstellung, die inhaltliche Zusammenstellung der Daten und deren Aufbereitung und Bereitstellung evaluiert und ggf. angepasst. Dadurch wird der Qualitätsregelkreis (P-D-C-A-Zyklus) geschlossen.

Prozessbeschreibung Lehrberichterstellung:

 

Prozess der Lehrberichterstellung