Kernauftrag des KI-Mobilitätsknotens

Im Rahmen des KI-Mobilitätsknotens sollen die grundlegenden Kompetenzen und Forschungsergebnisse aufgebaut werden, um im Bereich der KI-basierten Mobilitätssysteme der Zukunft wesentliche Innovationssprünge zu erzielen. Kernauftrag des KI-Mobilitätsknotens ist es, mit den Werkzeugen der Künstlichen Intelligenz Innovationen zur Gestaltung zukunftsfähiger Mobilitätsökosysteme zu entwickeln und aus der Anwendung heraus neue Methoden der Künstlichen Intelligenz zu erforschen und zu etablieren. Im Mittelpunkt steht die Gestaltung autonomer Mobilität in der 2. und 3. Dimension. Dazu ist die Generierung und intelligente Verarbeitung von Mobilitätsdaten sowie deren Verwertung durch unterschiedliche Nutzer notwendig. Anwendungen der autonomen Mobilität sollen validiert, erlebbar und in ihrer ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Dimension untersucht werden. Neben der Erforschung KI-gestützter Mobilitätsansätze ist auch die Nutzung von KI-Methoden in der automobilen Produktion und Produktentwicklung ein Forschungsgegenstand.

Kontakt

Wiss. Leiter Institut AImotion Bavaria; Studiengangleiter Automatisiertes Fahren und Fahrzeugsicherheit (Master)
Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch
Tel.: +49 841 9348-2721
Raum: A114
E-Mail:
Managing Director AImotion Bavaria
Dr. Christian Lösel
Tel.: +49 841 9348-1113
Raum: I202
E-Mail: