Ethik - Akzeptanz - Technikfolgen der KI

Vertrauen und Akzeptanz in neue Technologien sind eine Grundvoraussetzung für den Erfolg innovativer Mobilitätsanwendungen. Im Themengebiet „Ethik – Akzeptanz – Technikfolgen“ sollen, unter Berücksichtigung der durch die High-Level Expert Group on AI der EU-Kommission formulierten Anforderungen an „Vertrauenswürdige KI“, insbesondere folgende Aspekte für die Technologieentwicklung nutzbar gemacht werden: Mathematische Grundlagen und Modelle einer menschgerechten Programmierung von KI-Algorithmen; ethische Bedingungen; gesellschaftliche Wirkungen und Fragen von Governance und Regulierung beim Einsatz von KI; Wirkungszusammenhänge an der Schnittstelle von Mensch und KI; Bürgerpartizipation.

Ziel ist es, Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung, Erprobung und Einführung von KI-basierter autonomer Mobilität von Anbeginn aktiv mit einzubinden, um die gesellschaftliche Akzeptanz zu fördern. Zudem sollen komplexe Fragestellungen zur Akzeptanz von KI-Entscheidungen in interdisziplinären Teams bearbeitet werden.

Professuren im Bereich Ethik

Prof. Dr. Matthias Uhl
Gesellschaftliche Implikationen und ethische Aspekte der KI