Ziele und Idee

Die anwendungsorientierten Forschungsvorhaben werden überwiegend in Zusammenarbeit mit mittelständischen Industriepartnern sowie mit Forschungseinrichtungen und Partnerhochschulen durchgeführt.

  • Ermüdungs- und Kriechverhalten metallischer Werkstoffe
  • Ermüdungs- und Kriechverhalten von Verbundwerkstoffen
  • Tribologische Untersuchungen
  • Werkstoffanalytik z.B. mittels XRD

Labor C106

Laborausstattung und Aktivitäten

  • 2 Zugkriechapparturen für Temperaturen bis 1100°C und Lasten bis 20 kN
  • 4 Zugkriechapparturen für Temperaturen bis 250°C (im Aufbau)
  • 1 Elektrodynamische Ermüdungsmaschine für Temperaturen bis 350°C und Lasten bis ± 3 kN
  • Röntgendiffraktometer (XRD) mit Bragg-Brentano-, Linsen- und parabolischen Spiegeloptik
  • Software zur qualitativen und quantitativen Phasenanalyse aus XRD-Daten
  • Software zur Ermittlung von Eigenspannungen aus XRD-Daten
  • Thermomechanische Universalprüfmaschine (in Planung)

Das Labor Werkstoffanalytik steht im engen Zusammenhang mit dem Werkstofftechnik-Labor.

Praktika begleitend zu den Vorlesungen

  • Werkstofftechnik
  • Werkstofftechnik II
  • Werkstoffanalytik
  • Langzeitverhalten der Werkstoffe
  • Betriebsfestigkeit und Bruchmechanik (geplant)
  • Kriech- und Ermüdungsverhalten von Lotwerkstoffen
  • Kriech- und Ermüdungsverhalten von metallischen Verbundwerkstoffen (MMC)
  • Tribologisches Verhalten von Gleitpaarungen 
  • Metallurgie von Schweißverbindungen

Laborleitung und Team

Studiengangleiter und Studienfachberater Werkstofftechnik im Maschinenbau (Master)
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Tetzlaff
Tel. : +49 841 9348-3520
Raum : A106
E-Mail :
Stellvertretende Frauenbeauftragte der Hochschule, Studiengangleiter und Studienfachberater Fahrzeugtechnik (Master)
Prof. Dr.-Ing. Manuela Waltz
Tel. : +49 841 9348-3530
Raum : A106
E-Mail :