Ziele und Idee

Die anwendungsorientierten Forschungsvorhaben werden überwiegend in Zusammenarbeit mit mittelständischen Industriepartnern sowie mit Forschungseinrichtungen und Partnerhochschulen durchgeführt.

VORLESUNGEN
• Solares Bauen / Solarkraftwerke
• Energiespeicher
• Gebäudeenergietechnik
• Physik

TÄTIGKEITSFELDER
• Praktische Ausbildung der Studierenden im Bereich Gebäudeenergietechnik
• Analyse von Nah- /Fernwärmesystemen
• Energieeffizienz in der Industrie
• Entwicklung innovativer Speichertechnik
• Effizienzsteigerung von Anlagen zur Raumklimatisierung (solare Kühlung)
• Untersuchung und Bewertung von Wärmepumpensystemen

Labor G 306

Laborausstattung und Aktivitäten

Das thermische Modellgebäude bietet durch seine außergewöhnliche Anschaulichkeit eine prakti-sche Grundlage zum Verständnis einfacher thermischer Vorgange in Räumen. Anhand eines Modells wird die Wirkungsweise von Heizung, Kühlung und Wärmedämmung sowie die Einflüsse von Lüftung über Ventilatoren und Fenster, Wechselwirkungen zwischen zwei benachbarten Räumen sowie den Einfluss von Sonnenstrahlung durch Glasflächen auf das Raumklima gezeigt.

Mit dem Heizungsschulungsstand können verschiedene Versuchs- und Lehrinhalte veranschaulicht werden, wie z. B.:
• Bauteile im Heizungskreislauf und ihre Funktionen benennen und dokumentieren
• Pumpenkennlinien und Anlagekennlinien messtechnisch ermitteln
• Durchführung des hydraulischen Abgleichs über die Voreinstellung der Thermostatventile
• Leistung von Heizkörper und Wirkungsgrad der Heizungsanlage ermitteln

Die Wasseraufbereitungsanlage mittels Umkehrosmose basiert auf einem der Natur nachempfundenen Filtrationsverfahren. Dabei wird Wasser durch eine halbdurchlässige Membran gepresst. Nur Wassermoleküle selbst können die mikroskopisch kleinen Poren der Membran passieren. Vorhandene Inhaltsstoffe werden dabei ausgefiltert und mit maximaler Rückhalterate entfernt. Das so gereinigte Wasser ist frei von Kalk, Schwermetallen, Mikroorganismen und sonstigen schädlichen Verunreinigungen und kann für die Befeuchtung der Labor-DEC-Anlage verwendet werden (siehe unten).  

Der Wärmepumpen-Prüfstand ist für den Einsatz in der Lehre konzipiert und kann auch für die Prüfung, Forschung und Entwicklung hoch effizienter Wärmepumpen eingesetzt werden. Er bietet durch seine Anschaulichkeit und modularen Aufbau eine praktische Grundlage zum Verständnis thermodynamischer Vorgänge im Wärmepumpe-Prozess und zeigt den Studierenden anhand der Vermessung des stationären Leistungs- und Wirkungsgradkennfeldes (Leistungszahl, COP: Coefficient of performance) das Betriebsverhalten der Wärmepumpe.

Das innovative Verfahren zur Kühlung von Raumluft durch Trocknung und Verdunstung (eng. „Desiccative and Evaporative Cooling“, DEC) soll über eine Labor-DEC-Anlage in den Fokus der Labortätigkeiten rücken. Mit Hilfe dieses Versuchsaufbaus können bei exakt definierten Zuluft- und Außenluftzuständen wichtige Prozessparameter wie z. B. Temperatur, Feuchte, Kühlleistung und Energieeffizienz im Rahmen von Kurzzeittests praxisnah ermittelt werden. Darüber hinaus ist das Effizienzsteigerungspotential einzelner Komponenten zu untersuchen. Die Ausstattung der Labor-DEC-Anlage ist auf ein breites Anwendungsfeld konzipiert, wodurch sowohl Themen in der Lehre (in Form von Praktika und Projektarbeiten) als auch in der Forschung vorangetrieben werden.

 

Weitere Ausstattungen
• MID-Durchflussmessgerät
• Ultraschall Durchflussmessgerät
• Messgerät Raumklima Behaglichkeitsmessung

• Planung, Errichtung, Betrieb und Optimierung einer solarunterstützten Gebäudeheizung in ei-nem Altbau
• Wissenschaftliche Begleitung eines Büro- und Produktionsgebäudes mit innovativer Heiz- und Kühltechnik
• Solare Wärme in der bayerischen Lebensmittelindustrie: Exemplarischer Einsatz von solarther-mischen Systemen in einer Brauerei und Molkerei

Laborleitung und Team

Studiengangleiter und Studienfachberater Renewable Energy Sytems (Master)
Prof. Dr.-Ing. Tobias Schrag
Tel. : +49 841 9348-2820
Raum : A228
E-Mail :
Laboringenieurin
Dipl.-Ing. (FH) Leslie Bauer
Tel. : +49 841 9348-4410
Raum : A121
E-Mail :
Laboringenieurin
Dipl.-Ing. (TU) Ping Idda
Tel. : +49 841 9348-2631
Raum : A121
E-Mail :