Ziele und Idee

  • Ausbildung der Studierenden im Bereich Flugmechanik & Regelung, Simulation und Mechatronik
  • Testversuchstand „IronBirdie“ für Systeme von Kleinstflugzeugen für die Systemintegration und einer Hardware-in-the-Loop Simulation
  • Entwicklungszentrum für Kleinstflugzeuge in Zusammenarbeit mit dem THI Windkanal
  • Simulationsumgebung für bemannte Simulation eines generischen Flugzeugs (Transport-, Kampfflugzeug oder Businessjet)
  • Bodenstation für den simulierten Betrieb von unbemannten Flugzeugen (UAVs)
  • Simulation von bemannten und unbemannten Flugzeugen im Luftraum sowie der Kooperation / Koordination bei Missionen
  • Entwicklung von Konzepten des Ressourcenschonenden Fliegens („Green Aircraft“) sowie deren Simulation
  • Bedienkonzepte von Flugzeugen, deren System stark integriert sind zum Zwecke des Ressourcenschonenden Fliegens.

Labor G001

Laborausstattung und Aktivitäten

Cockpit Simulator

Der Cockpit Simulator bildet ein zwei Mann Cockpit eines kommerziellen Transportflugzeuges mit seinen primären Steuerelementen wieder. Touch-Screen Displays erlauben die Darstellung moderner Fluginstrumentierung sowie deren Weiterentwicklung. Die Domeprojektion vermittelt ein für den Piloten realistisches Bild aus dem Cockpit.

Ausgestattet mit Kraft rückgekoppelten (Force-Feedback) Steuerelementen sind Flight-Handling Quality Untersuchungen auch von nicht elektrisch gesteuerten (Fly-by-Wire) Flugzeugkonfigurationen möglich. 

Umgesetzte Flugzeugsimulationen: Airbus A320

Bodenstation Simulator

Die Bodenstation dient als Arbeitsplatz für einen Flugversuchs-Ingenieur, welcher Testflüge überwacht oder für eine etwaig simulierte Bodenfunkstelle sowie die Steuerung der Simulations-Software. 

Darüber hinaus wird die Bodenstation für die Software Eintwicklung eingesetzt.

Kleinstflugzeug Teststand „IronBirdie“
Der Teststand „IronBirdie“ ist ein Hardware-in-the-Loop Prüfstand für die System-Komponenten eines unbemannten Kleinflugzeuges. Vor einem Erstflug wird das Gesamtsystem aus entwickelter Software und Hardware geprüft und auf die Missionsparameter optimiert. 

 

 

  • Matlab/Simulink für Echtzeit Simulationsumgebung
  • X-Plane 11 zur Flugphysik Berechnung sowie Umweltdarstellung
  • XHSI für die Cockpit Instrumenten Darstellung
  • FS-FlightControl als Bodenstationsanwendung für: Flugsimulator Steuerung, Flugversuchs-Ingenieurs Station und Bodenfunkstellen
  • Diverse Software-Entwicklungsumgebungen: Microsoft Visual Studio, Qt Creator, NetBeans uvm. 

Praktika begleitend zu den Vorlesungen:

  • Avionik
  • Flugmechanik
  • Luftfahrttechnik
  • Flugzeugbau
  • Flugversuchspraktikum

Sonstige Aktivitäten:

  • Studienprojekte
  • Abschlussarbeiten (Bachelor & Master)
  • Industrieprojekte
  • besondere Ereignisse: z. B. Hochschulinformationstage, Girls-Day, Techniktag, Schulklassen
  • Entwicklung, Bau und Testen von energieeffizienten Kleinstflugzeugen
  • Simulation bemannten und unbemannten Flugzeugen in einem gemeinsamen Luftraum und deren Kooperation bei Missionen
  • Neuartige Bedienkonzepte von bemannten und unbemannten Flugzeugen unter dem Aspekt des Ressourcenschonenden Fliegens und einer vollintegrierten Auslegung ihrer Grundsysteme

Neuigkeiten aus dem Labor

E-Falke (Kollegen: König, Burger, Göllinger, Frey):
Seit Kurzem besitzt die THI einen Motorsegler mit einem Verbrennungsmotor. Dieser konventionelle Antriebsstrang soll nun durch einen Elektromotor ersetzt werden. 

Laborleitung und Team

Studiengangleiter und Studienfachberater Luftfahrttechnik (Master)
Prof. Dr.-Ing. Erol Özger
Tel. : +49 841 9348-2760
Raum : A116
E-Mail :
Prof. Dr.-Ing. Harald Göllinger
Tel. : +49 841 9348-3780
Raum : A208
E-Mail :
Prof. Dr.-Ing. Ludwig König
Tel. : +49 841 9348-4400
Raum : A122
E-Mail :
Prof. Dr.-Ing. Uli Burger
Tel. : +49 841 9348-4321
Raum : A122
E-Mail :