Konzeptstudie: Seilbahn für Ingolstadt

Eine Seilbahn, die die Innenstadt überspannt und die Verkehrssituation entlastet: Diese Idee präsentierten Studierende des Masterstudiengangs Automotive & Mobility Management der THI Business School um Prof. Dr. Harry Wagner dem Stadtrat Ingolstadt. Rund sechs Kilometer sollte sie lang sein und fünf Haltestellen zählen, angefangen von der Saturn Arena, vorbei am Schloss über das Gelände der Bundesgartenschau 2020, die in Ingolstadt stattfindet, bis hin zum Audi-Werk. In ihrem Konzept hatten die Studierenden die aktuelle Gesetzeslage und den Personalbedarf bedacht sowie Windgeschwindigkeiten, Lärmentwicklung und mögliche alternative Fördermittel. 48 Mio. Euro für die Finanzierung veranschlagten sie.


Am Ende lehnten die Ingolstädter Stadträte das Projekt zwar mehrheitlich ab. Dafür prüft die Stadt München derzeit auf Basis der Vorschläge der THI Studierenden ein vergleichbares Projekt für die bayerische Hauptstadt.