Unsere mobilen Angebote

In nicht allzu ferner Zukunft könnte es automatisierte Fahrzeuge ohne Lenkrad und Gaspedal geben. Diese steuern selbstständig mittels eines intelligenten Computersystems unfallfrei durch den Verkehr. Das moderne Auto kommuniziert dabei über verschiedene Sensoren mit anderen VerkehrsteilnehmerInnen und der Umwelt und optimiert dadurch den Verkehrsfluss. Aber wie fühlt sich das Autofahren in der Zukunft an? Wir kommen mit unsrem mobilen Fahrsimulator an Ihre Schule, in dem Schüler erleben können, wie eigenständiges Fahren und Kontrollabgabe an einen Computer aussehen kann und welche neue Fahrszenarien sich daraus künftig auf der Straße und für die FahrerInnen bzw. MitfahrerInnen ergeben. Das Erlebnis ist für die SchülerInnen intensiver, wenn sie selbst bereits einen Führerschein besitzen, ist davon aber nicht abhängig.

Unser studentisches Schulteam und Professoren der Fakultät Maschinenbau haben das Partnerprogramm "Innovativer Leichtbau" für SchülerInnen der Mittelstufe, 8. bis 10. Klasse, unserer Partnerschulen entwickelt. Bis zu 60 Schüler, also etwa zwei Schulklassen, können gleichzeitig teilnehmen. Durchgeführt wird es von einem Team aus MINT-Studierenden.

Aufbau des Programms

1.    Kurze Vorstellung der Hochschule und Vortrag über das Thema Leichtbau (25 Minuten)


2.    Versuche: Aufteilung der Klasse auf zwei Klassenzimmer, Dauer je Block 45 Minuten

  • Gruppen A: Durchführung der Experimente
  • Gruppen B: Versuch „Das Flugzeug“


3.    Pause


4.   Versuche: Aufteilung der Klasse auf zwei Klassenzimmer, Dauer je Block 45 Minuten

  • Gruppe A: Versuch „Das Flugzeug“
  • Gruppe B: Durchführung der Experimente


5.    Zusammenfassende Präsentation (20 Minuten)


6.    Berufsorientierung (25 Minuten)

ab 8. Jahrgangsstufe
mind. 3 Schulstunden (flexibel)


Die THI mit dem Center of Entrepreneurship bildet gemeinsam mit dem studentischen Verein NEWEXIST und dem Digitalen Gründerzentrum brigk, den Kern der Akteure auf dem Gebiet der Entwicklung und Förderung von Start-up-Projekten und Gründungsvorhaben in der Region Ingolstadt. Für Schulklassen bietet die THI im Rahmen des Projekts „Mensch in Bewegung“ Ideen- und Innovationsworkshops.

Weitere Infos folgen in Kürze

Wie sieht die Mobilität von morgen aus? Fahren wir noch unser eigenes Auto oder buchen wir in der Zukunft vielleicht eher ein Gesamtpaket, das uns von Haustür zu Haustür befördert, auf Straßen, Schienen und in fliegenden Taxis? Wir kommen mit unserem mobilen Kreativlabor an Ihre Schule, in dem die Schüler in einer interaktiven simulierten Fahrt erleben können, wie wir uns in Zukunft möglicherweise von A nach B bewegen werden und welche Auswirkungen das auf unser künftiges Mobilitätsverhalten haben könnte.

Die Studienbotschafter kommen an Ihre Schule und berichten sowohl über das Studieren allgemein als auch über das Studium an der THI. In fachlicher Hinsicht haben Studierende ebenfalls sehr viel zu Ihrem Unterricht beizutragen: Angehende Informatiker können etwa ergänzend zu einem Informatikunterricht ihren Studienalltag darstellen, über bereits abgeleistete Projekte sprechen und berufliche Perspektiven aufzeigen.

ab 5. Jahrgangsstufe
10 - 30 SchülerInnen
3 - 4 Schulstunden

Die SchülerInnen werden in diesem Workshop spielerisch an das Programmieren herangeführt und erschaffen dabei Ihre erste eigene Software. Dabei werden sie von unseren Dozenten angeleitet neugiereig mit den digitalen Technologien zu experimentieren, selbstständig Probleme zu lösen, sowie sich gegenseitig in der Gruppe zu unterstützen.


10 - 30 SchülerInnen
3 - 4 Schulstunden

SchülerInnen mit ersten Kenntnissen im Programmieren mit Calliope werden in diesem Workshop weiter an eigenen Projekten arbeiten und dabei von Dozierenden der THI unterstützt. Im Fokus steht das selbstständige Lösen von Problemen, die gegenseitige Unterstützung im Team und das neugierge Experimentieren mit neuen Technologien.

Vom umfassenden Studienorientierungsworkshop bis hin zu flexiblen kurzen Vortragsformaten bietet die Studienberatung ein großes Angebot für SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern.

Komplettes Vortrags- und Workshopangebot ansehen

Seit der Bolognareform hat sich in der Hochschullandschaft viel geändert. In diesem Vortrag stellen wir den Studienalltag damals und heute dar und erläutern die Vor- und Nachteile, sowie die Perspektiven des Bologna-Prozesses.

ab 8. Jahrgangsstufe
3 - 4 Schulstunden
ca. 30 SchülerInnen

Wie muss sich die Region 10 entwickeln, um nachhaltiger zu werden? Mit interaktiven Methoden werden die Schüler und Schülerinnen animiert, sich austauschen.
In verschiedenen Diskussionsrunden soll dabei erarbeitet werden, wie sich die Region 10 bis 2030 aus Sicht der jungen Generation entwickeln soll. Als Diskussionsbasis dafür werden die Sustainable Devolopment Goals (SDGs) der UN herangezogen, die auf ökonomischer, sozialer und ökologischer Ebene eine nachhaltige Entwicklung erreichen wollen.
Ziel: Entwerfen von eigenen Zukunftsvisionen – Festung des eigenen Meinungsbildes

In einem kurzen Vortrag stellen wir Ihren Schülern die Perspektiven nach der Mittleren Reife, die THI und ihr Studienangebot vor.

Gerne stellen wir Ihnen ein Programm zusammen. Kontaktieren Sie uns und wir beraten Sie individuell.

Jetzt buchen / anfragen