Vergaberichtlinien

  • Die Vergabe ist weder an die Konfessionszugehörigkeit gebunden, noch von der jeweiligen Staatsangehörigkeit abhängig.
  • Die Ausschreibung gilt für Studierende aller Fakultäten.
  • Beihilfen können nur Studierende erhalten, die mindestens im 2. Semester an einer bayerischen Hochschule studieren.
  • Die Beihilfen sind schriftlich zu beantragen. Dem Antrag sind eine Befürwortung des zuständigen Hochschul-lehrers hinsichtlich der Ausgaben und bisherigen Studienleistungen sowie eine Kostenzusammenstellung beizufügen.
  • Die/der Studierende muss die zweckentsprechende Verwendung der Beihilfe innerhalb einer angemessenen (von der Hochschule festgelegten) Frist durch quittierte Rechnungen nachweisen; die Quittungen werden von der Hochschule einbehalten.
  • Die Beihilfe kann nur mittellosen Studierenden gewährt werden. Als mittellos können Studierende angesehen werden, die Leistungen nach dem BAföG erhalten. Bedürftigkeit kann ebenfalls angenommen werden, wenn die/der Studierende glaubhaft versichert, dass das laufende Nettoeinkommen der Unterhaltverpflichteten monatlich nicht höher ist als der doppelte Freibetrag nach § 25 Abs. 1 BAföG zuzüglich des einfachen Freibetrags nach § 25 Abs. 3 Nr. 2 BAföG für jedes unterhaltsberechtigte Kind einschließlich der/des Studierenden selbst (siehe Auflistung der Freibeträge)
  • Im Laufe des Studiums kann die/der Studierende nur in Ausnahmefällen ein zweites Mal berücksichtigt werden.

Bewerbungsverfahren

Vor dem OKF Bewerbungsbeginn informieren wir alle Studierenden per E-Mail über die Bewerbungsmodalitäten.

Eine Bewerbung für das Jahr 2017 ist vom 15.03.2017 bis 01.06.2017 möglich.

Die Bewerbung können Sie online in Ihrem Primuss-Portal vornehmen.

Falls Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.