Sollten Sie Studienkredite oder Bildungsfonds interessieren, beachten Sie unbedingt die Rückzahlungskonditionen! Diese fallen sehr unterschiedlich aus. Holen Sie sich mehr Angebote ein und vergleichen Sie diese gut.

Für die Gewährung von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist für die Studierenden der Technischen Hochschule Ingolstadt das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg zuständig. 

Infos und Auskünfte erhalten Sie beim 

Studentenwerk Erlangen-Nürnberg 
Amt für Ausbildungsförderung 
Hofmannstr. 27 
91052 Erlangen 
Tel. 09131/8917-0 
Internet: www.studentenwerk.uni-erlangen.de

BAföG-Seiten des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg

Das Studentenwerk führt in regelmäßigen Abständen eine individuelle Beratung in den Räumen der Technischen Hochschule Ingolstadt durch.
Die Termine werden durch das Service Center Studienangelegenheiten im Moodle bekanntgegeben.

BAföG-Empfänger können sich übrigens auch Rundfunkbeitrag befreien lassen oder den Telefonsozialtarif beantragen.
Vergünstigungen finden Sie unter http://www.studentenwerke.de/de/node/1049

Die Höhe einer möglichen Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) können Sie vorab online und unverbindlich mit dem BAföG-Rechner abschätzen.

Um eine Finanzierung über einen Bildungsfonds zu erhalten ist ein vom Anbieter abhängiges Bewerbungsverfahren zu durchlaufen. Wer hier erfolgreich ist und die Förderung erhält, willigt im Gegenzug ein, einen Prozentsatz seines zukünftigen Bruttogehaltes über einen bestimmten Zeitraum zurückzuzahlen. Die Konditionen werden jeweils individuell ermittelt. Die Rückzahlung beginnt erst nach dem erfolgreichen Eintritt in das Berufslebens.

Nähere Informationen finden Sie unter https://www.bildungsfonds.de/

Ein möglicher Anbieter ist Festo Bildungsfonds. https://www.festo-bildungsfonds.de/finanzierung/

Die Finanzierung der Lebenshaltungskosten während des Studiums kann unter anderem durch die Inanspruchnahme eines Studienkredites erfolgen. Studienkredite sind als monatliche Zahlungen zu verstehen, die hauptsächlich den Lebensunterhalt der Studierenden sichern sollen.

Eine Möglichkeit ist der KfW-Studienkredit, der Sie während des Studiums mit mindestens 100 und höchstens 650 EUR im Monat unterstützt - ohne Kreditsicherheiten und unabhängig vom Einkommen/ Vermögen. Infos gibt es hier.

Für Studierende in bereits fortgeschrittener Ausbildungsphase bietet sich das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung an. Sie finden zum Bildungskredit Informationen beim Bundesverwaltungsamt

Weitere Informationen zu sonstigen Studienkrediten finden Sie unter www.studienkredite.org.

Einkommensschwächere Haushalte erhalten unter bestimmten Voraussetzungen Wohngeld als staatlichen Zuschuss zu den Wohnkosten. Wohngeld ist bei der örtlichen Wohngeldstelle zu beantragen. 

Informationen des Wohnungsamtes der Stadt Ingolstadt finden Sie hier

Für Studierende, die finanzielle Unterstützung für ihren Aufenthalt im Ausland suchen, gibt es viele Fördermöglichkeiten. Informieren Sie sich hier

Die E.W. Kuhlmann-Stiftung wurde von Edith und Edmund in Hamburg gegründet. Das Ehepaar unterstützt Menschen, die sich in einer wirtschaftlichen Notlage befinden, bei Ausbildung, Umschulung oder Existenzgründung.

Die Kuhlmann-Stiftung vergibt folgende, rückzahlbare Darlehen:
Rollendes Stipendium
Studienabschlusshilfe

Studentenwerk Erlangen-Nürnberg

Link zur BAföG-Seite