Tag der digitalen Lehre 2020

Herzlich willkommen auf der Event-Seite des "Tags der digitalen Lehre", der am 20.05.2020 zum vierten Mal veranstaltet wurde.

In diesem Jahr fand die Veranstaltung als synchrone Online-Konferenz statt, in der das Lehren und Lernen an der THI wieder in den Fokus gestellt wurde und wir gemeinsam in den Austausch zu digitalen Lehr-/Lernformaten getreten sind.

Neben spannenden Keynotes von Frau Dr. Steffi Widera (Virtuelle Hochschule Bayern) und Herrn Prof. Dr. Christian Stary (Johannes-Kepler-Universität Linz) wurden neun Sessions in den drei Themen-Tracks "Digitale Didaktik", "Digitale Tools" und "Digitales Lernen Unternehmen" angeboten, in denen von internen und externen Expertinnen und Experten aktuelle Trends und Best Practice-Beispiele vorgestellt wurden. Als weitere Highlights wurden wieder die „Studierendenpreise der Lehre“ an besonders engagierte Dozierende verliehen sowie in einem Online-Podium ein Ausblick auf die Herausforderungen der beschleunigten Transformation in Richtung digitale Hochschullehre gegeben.

In diesem Jahr wurde die Veranstaltung vom „Kompetenzzentrum für digitales Lehren und Lernen“ (KdL²) durchgeführt, welches seit dem Wintersemester 2019/2020 die Digitalisierung der Lehre an der THI hochschulweit unterstützt.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie in der Agenda und den Beschreibungen der einzelnen Programmpunkte.

Agenda

Begrüßung und Vorstellung KdL²

Zu Beginn der Veranstaltung werden Sie von unserem Präsidenten, Herrn Prof. Dr. Walter Schober, und unserem Vizepräsidenten für Hochschulausbau und Sonderaufgaben, Herrn Prof. Dr. Hans-Joachim Hof, begrüßt und der organisatorische Ablauf der Veranstaltung vorgestellt. Dabei lernen Sie auch das Team und die Aufgabenbereiche des "Kompetenzzentrums für digitales Lehren und Lernen" (KdL²) kennen.

Keynotes

Gegründet im Jahr 2000 als Ergänzung der Präsenzlehre ist die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) ein europaweit einzigartiges Modell. Als Verbundorganisation von 31 Trägerhochschulen in Bayern fördert und unterstützt sie hochschulübergreifende digitale Lehrangebote. „Lehren ist das Teilen von Wissen“ – gemäß diesem Prinzip können sich Lehrende an den Trägerhochschulen in drei Förderlinien engagieren: CLASSIC vhb (curricular verankerte Online-Lehrveranstaltungen), SMART vhb (45-minütige Blended Learning Einheiten), OPEN vhb (offene Online-Kurse für eine interessierte Allgemeinheit). In der aktuellen Situation kann Bayern mit der vhb auf ein erprobtes Modell zurückgreifen.

Referentin: Dr. Steffi Widera (Geschäftsführerin der Virtuellen Hochschule Bayern)

Vor dem Hintergrund erhöhter Komplexität bei der Entwicklung sozio-technischer Systeme und Dienste geht der Vortrag auf praktische Erfahrungen mit be-greifbaren (digitalen) Lernmaterialien ein. Die erforderlichen Inhaltskonzepte wie bespielweise Systemisches Denken, werden anhand unterschiedlicher Lernunterstützungen demonstriert. Schließlich wird ein designwissenschaftlicher Projektansatz diskutiert, der als Metamodell die strukturierte Erschließung komplexer Sachverhalte erleichtert. 

(Es wird empfohlen, zur aktivierenden Teilnahme einen Satz Legosteine in unterschiedlichen Farben und Größen bereit zu halten.)

Referent: Prof. Dr. Christian Stary (Vorstand des Instituts für Wirtschaftsinformatik - Communications Engineering an der Johannes-Kepler-Universität Linz)

Verleihung der Studierendenpreise der Lehre

Auch in diesem Jahr werden von der THI-Studierendenvertretung wieder die "Studierendenpreise der Lehre" an besonders engagierte Dozierende verliehen.

Sessions

#DIGITALE DIDAKTIK

In dem Workshop stelle ich die didaktische Methode „Peer Instruction“ vor, die ich in einigen Vorlesungen anwende. Als Audience Response Tool setze ich dazu EduVote ein. In dem Workshop stelle ich Euch kurz vor, wie das Tool zu verwenden ist und welche Vorteile es bietet.

Referent: Prof. Dr. Ulrich Margull (Studiendekan der Fakultät Informatik)

  • Grundkonzept vs. didaktischer Baukasten?
  • Standardwerk vs. Dynamik der Inhalte?
  • Hörsaal vs. Online?

Referent: Prof. Dr. Alexander Decker (Prodekan Marketing & Alumni der Fakultät Business School, Studiengangleiter Marketing/Vertrieb/Medien)

Der Schwerpunkt des Lehr- Lernprozesses in der Akademischen Weiterbildung liegt derzeit noch in der Präsenz. Das IAW arbeitet im Rahmen des Blended Learning schon seit längerem an Digitalisierungsstrategien, die in der aktuellen Entwicklungen noch forciert werden  müssen. Als erster Schritt sollen digitale „learning nuggets“ in der Weiterbildung eingesetzt werden, um die Präsenzlehre zu stützen, sowie den Theorie-Praxis-Transfer zu stärken. Bei der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie für das IAW sind die Bedarfe unserer Unternehmenspartner (z. B. Industrie 4.0, digitale Transformation) fest im Blick. In diesem Workshop will das IAW seine Vision zur Digitalisierung des Lernens in der Weiterbildung vorstellen, ein Praxisbeispiel zeigen und Wege in die Zukunft diskutieren.

ReferentInnen: Prof. Dr. Alfred Quenzler (Leiter des Instituts für Akademische Weiterbildung (IAW)), Prof. Dr. Dirk Hecht (Studiendekan des IAW), Verena Sennefelder (Projektleitung Integrationscampus, IAW) und Verena Dirr (Referentin Studienentwicklung und Qualitätsmanagement, IAW)

#DIGITALE TOOLS

Mit dem MATLAB Grader können Lehrende interaktive Programmieraufgaben erstellen und automatisch bewerten lassen. In einer anschaulichen Einführung vermitteln wir anhand von Beispielen einen Überblick über den Funktionalitätsumfang von MATLAB Grader. Darauf aufbauend erarbeiten wir konkrete Anwendungsmöglichkeiten zum effizienten Einsatz in der Lehre.

Referentinnen: Dr. Kathi Kugler (Senior Customer Success Engineer, Academia Group, The MathWorks GmbH) und Juliane Möhring (Wissenschaftliche Mitarbeiterin "Digitalisierung der Lehre" an der Fakultät Elektrotechnik, KdL²)

Ich zeige Ihnen Möglichkeiten, wie Sie für Ihre Studierenden in H5P eine interaktive Präsentation für das Selbststudium erstellen können. Kleine Aufgaben und weitere interaktive Elemente sollen dabei die Motivation der Studierenden aufrechterhalten.

Referentin: Anita Sangl (Wissenschaftliche Mitarbeiterin "Digitalisierung der Lehre" an der THI Business School, KdL²)

Jupyter ist eine Programmierumgebung, die es ermöglicht, in sogenannten „Notebooks“ interaktiv Code auszuführen sowie Inhalte via Markup Language oder Grafiken anzuzeigen. Mit dem in moodle integrierten Coderunner können verschiedene Aufgaben im Spektrum des Programmierens (u. .a mit C, Python, Java) getestet werden. In diesem Workshop erfolgt eine Einführung in den Einsatz von Jupyter Notebooks für die interaktive Programmierung mit Python, die sich insbesondere für die Datenanalyse eignet, sowie in die Möglichkeiten kleine Aufgaben mit dem Coderunner zu testen. Aufbauend darauf werden mit den Teilnehmenden Anwendungsmöglichkeiten in der Lehre diskutiert und ausprobiert.

Referentinnen: Prof. Dr. Melanie Kaiser (Studiengangleitung Künstliche Intelligenz und Studienfachberaterin Wirtschaftsinformatik) und Juliane Möhring (Wissenschaftliche Mitarbeiterin "Digitalisierung der Lehre" an der Fakultät Elektrotechnik, KdL²)

#DIGITALES LERNEN UNTERNEHMEN

Prozesse sind der Motor aller Erfahrungen als Kunde, Mitarbeiter, Dozent oder Student. Unternehmensprozesse, aber auch Lernprozesse können heute datenbasiert visualisiert, analysiert und verbessert werden. Die dazugehörige  Methode Process Mining wird bereits mit Hilfe von Software Tools in Forschung und Lehre eingesetzt und ermöglicht so das Denken in Prozessen und damit ganz neue Blickwinkel.
Diese wollen wir im Workshop gemeinsam erkunden.

Referentin: Janina Nakladal (Senior Academic Alliance Manager, Celonis)

Auf dem sich schnell ändernden globalen Digitalmarkt baut LinkedIns Erfolg auch auf der zukunftssicheren, individualisierten Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter auf. Für die Entwicklung dieser Fortbildungen nutzen wir einen lösungsorientierten Ansatz, dessen Ausgangspunkt der Gap zwischen den individuellen Fähigkeiten der Mitarbeiter und den Anforderungen des Arbeitsplatzes ist. Für unsere Kunden nutzen wir einen ähnlichen Ansatz, bei dem wir mithilfe des LinkedIn Economic Graphs schon jetzt zukünftige Qualifikationsbedarfe vorhersagen können. Auf dieser Grundlage und mit dem LinkedIn Learning LXP bieten wir sorgfältig kuratierte Inhalte an, die an den individuellen Bedarfen unserer Kunden ausgerichtet sind. In diesem interaktiven Vortrag sprechen wir über einige der wichtigsten Future Skills und gehen gemeinsam die Schritte durch, die unseren Ansatz zu einem Erfolg machen.

Referentin: Dr. Johanna Morgan (Key Account Manager Learning, Linkedin)

Die Audi Akademie bündelt alle Qualifizierungsaktivitäten von der Berufsausbildung bis hin zur Managementqualifizierung innerhalb der AUDI AG und gestaltet gemeinsam mit den Fachbereichen den Kompetenzvorsprung des Audi Konzerns. Besonders gefördert wird dabei selbstgesteuertes und digitales Lernen in Netzwerken und über diverse Formate und Kommunikationskanäle hinweg. Dagmar Konrad, Leiterin der Audi Akademie, und Patrick Zöbisch, Berater für digitale Lernformate, geben Einblicke in das aktuelle digitale Portfolio der Audi Akademie, zeigen Zukunftspotentiale auf und laden ein zum Workshop in der virtuellen 3D Lern- und Arbeitswelt „Audi spaces“.

ReferentInnen: Dagmar Konrad (Leiterin der Audi Akademie) und Patrick Zoebisch (Berater für digitale Lernformate, Audi Akademie)

Online-Podium

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise werden die Hochschulen und Universitäten im Bereich der Lehre vor neue Herausforderungen gestellt.
Moderiert von Herrn Prof. Dr. Christian Stummeyer diskutieren ausgewählte Gäste zu diesem Thema und versuchen einen Ausblick auf die beschleunigte Transformation in Richtung digitale Hochschullehre zu geben.

Kontakt

Bei Fragen zur Veranstaltung schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an tagderdigitalenlehre@thi.de.