Ziele und Idee

Das Labor dient der Ausbildung der Studierenden in den Grundlagen der Schweißtechnik. Alle gängigen Schweißverfahren werden demonstriert und die Studierenden können an den Geräten die theoretisch vermittelten Erkenntnisse praktisch umsetzen. Die Zusammenarbeit mit dem Werkstofflabor erlaubt die Untersuchung von Schweißergebnissen. Damit ergeben sich auch anspruchsvolle Themen für Master- und Bachelorarbeiten.

Labor C 003

Laborausstattung und Tätigkeiten

  • Elektrodenschweißgeräte: Kemppi/Lorch
  • MIG/MAG Schutzgasschweißgeräte: AirLiquide Optipuls, Kemppi Doppelkoffer-schweißanlage Pro 4200
  • WIG Schweißgeräte: Kemppi AC/DC 3500W, Kemppi MLS 2300 AC/DC mit Wasserkühlung und teilautomatisierter Kaltdrahtzuführung Trafimet Easy 300
  • Laserschweißanlage: Alpha Laser ALW Vario 150
  • Plasmaschweiß-/ Plasmapulverauftragschweißanlage: Castolin Eutronic GAP 2001 DC
  • Punktschweißanlage: Tecna Punktschweißgerät mit Spotterfunktion
  • Bolzenschweißgerät: HBS CDi 1502 mit Spitzenzündung
  • Autogenschweißausrüstung: Messer
  • Plasmaschneidanlage
  • Gießerei mit induktiver Erwärmung für Edelstähle und Buntmetalle
  • Mini Gießanlage MC 100 V
  • Schmiede
  • Wahlfach Schweißtechnik mit Praktikum (Bachelor)
  • Bachelor- und Masterarbeiten
  • Nutzung im Rahmen verschiedener Mastervorlesungen

Laborleitung

Studiengangleiter und Studienfachberater Werkstofftechnik im Maschinenbau (Master)
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Tetzlaff
Tel. : +49 841 9348-3520
Raum : A106
E-Mail :
Stellv. Gleichstellungsbeauftragte
Sabine Pöllmann
E-Mail :