Qualitätsverbesserung (Act)

Auf Grundlage der Erkenntnisse aus der Qualitätsüberprüfung werden Entscheidungen zur Qualitätssicherung bzw. -optimierung getroffen. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwiefern die gesteckten Qualifikations- bzw. Studiengangziele erreicht wurden und inwiefern die strategischen und operativen Prozesse verändert oder weiterentwickelt werden müssen.

Die Konkretisierung der Ziele und Maßnahmen erfolgt in QM-Gesprächen zwischen der Studiengangleitung und den Dozenten eines Studiengangs sowie in verschiedenen QM-Zirkeln auf Studiengang- und Weiterbildungsebene. 
Die Qualitätssicherung im einzelnen Studiengang wird auch durch den Auditbericht gewährleistet. Auf Hochschulebene werden die Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung in den internen Zielvereinbarungen sowie in den Zielvereinbarungen zwischen der THI und dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst verankert. Diese dienen wiederum als Grundlage für die Qualitätsplanung.

QM-Zirkel und QM-Gespräche

Zu den Instrumenten der Qualitätsverbesserung gehören QM-Zirkel und QM-Gespräche, durch die eine regelmäßige Reflexion der Qualität in Lehre und Studium sichergestellt werden soll. Die Ergebnisse dieses Reflexionsprozesses werden in einer zentralen Maßnahmenliste dokumentiert und fließen wiederum in die Qualitätsplanung ein.

Im Zentrum des QM-Gesprächs zwischen Studiengangleiter und Dozent steht die Reflexion der Qualität einzelner Studienmodule. Ziel ist die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen und Maßnahmen zur Sicherung und Verbesserung der Qualität in den einzelnen Studienmodulen auf Grundlage der Lehrveranstaltungsevaluation. Die besprochenen Themen und Maßnahmen werden vom Studiengangleiter in einem Berichtsbogen protokolliert und dem QMB IAW zur Nachverfolgung zugesandt. Das Gespräch findet mindestens einmal pro Kohorte statt und wird möglichst zeitnah nach Veröffentlichung der Evaluationsergebnisse vom Studiengangleiter geführt. Dieses Verfahren soll sukzessive eingeführt werden.

Der Erfahrungsaustausch unter den Dozenten sowie die Besprechung von Inhalten und didaktischen Methoden steht im Vordergrund der QM-Zirkel Dozenten. Im Rahmen eines Studiengangdurchlaufs werden diese regelmäßig nach Bedarf, mindestens aber alle zwei Jahre, d.h. in der Regel zu Studienbeginn und Studienende einberufen.

Das Dozententreffen am IAW bietet die Möglichkeit, im Austausch mit Kollegen die Qualität der Studiengänge weiter zu entwickeln und neues Wissen in Methoden der Erwachsenenbildung zu erwerben. Im Rahmen des Dozententreffens findet auch die Verleihung des Lehrpreises Weiterbildung statt. Er ist ein Zeichen der Anerkennung für besondere Leistungen und hebt das Engagement Einzelner für die Studierenden hervor.

Interne Akkreditierung

Der Auditbericht ist die Grundlage für die interne RE-Akkreditierung eines Studiengangs. Er wird jährlich fortgeschrieben und dient zur internen Qualitätssicherung. 

Der Auditbericht wird in Unterstützung mit dem QM-Beauftragten IAW von dem jeweiligen Studiengangteam (Studiengangleiter und Programm-Manager) vorbereitet. Er beinhaltet einen Überblick über die zentralen Qualitätsbereiche wie das Studiengangprofil, angewandte QM-Instrumente, wesentliche Zahlen, Daten und Fakten sowie Aussagen zur Beratung und Betreuung von Studierenden im Studiengang.

Kontakt

Akkreditierung