„Die Studierbarkeit am IAW ist für mich optimal“

Steckbrief:
Name: Frey
Vorname: Emil
Beruf: Pflegedienstleiter der High-Care Bereiche am Klinikum Ingolstadt
Studienfach: B.A. Management in Gesundheitsberufen
Studiert seit: Wintersemester 2012/13

Warum haben Sie sich für ein berufsbegleitendes Studium entschieden?
Im Gesundheitssystem ändern sich die Rahmenbedingungen laufend. Neben den pflegerisch/medizinischen Kenntnissen, nehmen BWL und Personalmanagement zunehmend einen hohen Stellenwert ein. Eine Weiterbildung in diesen Bereichen ist wichtig. Wenn man bereits fest im Berufsleben steht, ist ein berufsbegleitendes Studium die optimale Lösung. Life long learning stellt einen wichtigen Aspekt im Erwerbsleben dar.

Was schätzen Sie am IAW?
Die Organisationstruktur am IAW ist ausgezeichnet und die Studierbarkeit ist optimal. Das gilt sowohl für den Stundenplan, wie auch für die Prüfungsordnung. Außerdem reagiert das IAW immer schnell auf Änderungswünsche von Seiten der Studierenden. Und tauchen doch Fragen auf, findet man immer einen verantwortlichen Ansprechpartner. Es herrscht ein enges Netzwerk zwischen Lehrenden, Studenten und Mitarbeitern. Das Niveau der Vorlesungen ist durchgehend hoch um den fachlichen Ansprüchen im Berufsumfeld  auch gerecht werden zu können.

Was sind Ihre bisherigen Erfahrungen?
Mir gefällt es, dass ich im Studium die Möglichkeit habe in Thematiken einzusteigen, die mir bisher eher weniger geläufig  waren: Pflegewissenschaft, Psychologie oder Soziologie zum Beispiel. Die Praxisnähe des Studiengangs finde ich dabei besonders gut. Ich kenne keinen anderen Bildungsanbieter, der so bedarfsorientiert ausgerichtet ist. Außerdem unterrichten Top-Lehrkräfte mit hohem wissenschaftlichem Anspruch am IAW.


Über das Angebot:
Der B.A. Management in Gesundheitsberufen vermittelt den Teilnehmenden betriebswirtschaftliche und ökonomische Kompetenzen sowie Personalführungskompetenzen rund um die Gesundheitsbranche. Mehr Informationen zum B.A. Management in Gesundheitsberufen finden Sie hier.