Bildungsinitiative Elektromobilität

Neue Studiengänge in der Elektromobilität

Elektrofahrzeuge werden in der Mobilität der Zukunft eine große Rolle spielen. Dabei sind hochqualifizierte Fachkräfte und Ingenieure ein entscheidender Erfolgsfaktor. Vor diesem Hintergrund hat die Technische Hochschule Ingolstadt im Rahmen des Förderprojekts „Schaufenster Elektromobilität“ in Kooperation mit der Westsächsische Hochschule Zwickau neue berufsbegleitende Bachelor- und Master Studiengänge entwickelt.

Beide Hochschulen können auf umfangreiche Erfahrungen im Automobilbau und der Weiterbildung zurückgreifen und stehen in ständigem Austausch mit Unternehmen. Neue Forschungsergebnisse sind in die Konzeption der Studiengänge eingeflossen. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts neue Versuchsstände aufgebaut und praxisnahe Lehrmethoden entwickelt und erprobt. Techniker haben die Chance, sich im Bachelorstudiengang Elektromobilität neben dem Beruf zu Ingenieuren weiterzuentwickeln. Der Master-Studiengang richtet sich an Elektrotechnikingenieure und Fachkräfte, die bereits praktische Erfahrung in der Elektromobilität mitbringen und ihre Kenntnisse ausbauen oder vertiefen wollen.

Weitere Informationen zum berufsbegleitenden Bachelor Elektromobilität

Weitere Informationen zum berufsbegleitenden Master Elektromobilität


Bildungsinitiative „Schaufenster Elektromobilität“ Bayern-Sachsen

Die Aus- und Weiterbildung war im Rahmen des Schaufensters ein besonderer Schwerpunkt. Bundeslandübergreifend haben sich Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften zusammengeschlossen, um die bereits bestehenden akademischen Qualifizierungsangebote weiter auszubauen und zu verbessern.

Das Verbundprojekt „Akademische Bildungsinitiative zur Elektromobilität Bayern-Sachsen“ war eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Elektromobilität in der Region Bayern-Sachsen und wurde mit rund 3,4 Mio. € vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben gefördert. Insgesamt stellte der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wurde Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter:

www.schaufenster-elektromobilitaet.org

www.elektromobilitaet-verbindet.de

www.fh-zwickau.de

Aktuelles in der Weiterbildung 

Kontakt

Cluster-Managerin Technik

Julia Hackl
Tel. : +49 841 9348-1561
Raum : W002
E-Mail :

Referentin Bildungsinitiative Elektromobilität

Dr. Katja Brade
Tel. : +49 841 9348-1511
Raum : W002
E-Mail :

Kooperationspartner

  • Westsächsische Hochschule Zwickau
  • TU Chemnitz
  • TU Dresden
  • TU München
  • FAU Erlangen