THI als Partner für Führungskräfteentwicklung ausgezeichnet

HR Excellence Award gemeinsam mit den Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz

Das Institut für Akademische Weiterbildung (IAW) der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ist als beste Hochschule für maßgeschneiderte Führungskräfteentwicklungsprogramme ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit den Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo) hat sie den HR Excellence Award für den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang „Management in Gesundheitsberufen“ erhalten.

Im Wettbewerb hat sich die Kooperation aus THI und medbo unter mehr als 450 Bewerbern durchgesetzt. Nach erfolgreicher schriftlicher Bewerbung folgte eine persönliche Präsentation in Berlin, wo eine Jury über die Sieger entschied. Die HR Excellence Awards zeichnen innovative Leuchtturmprojekte im Personalmanagement aus.

Nachdem die THI bereits 2014 zusammen mit dem Klinikum Ingolstadt mit dem 2. Preis der Deutschen Gesellschaft für Personalführung für erfolgreiche Weiterbildungspartnerschaften ausgezeichnet wurde und damit als beste Hochschule abschnitt, ist dies bereits die zweite deutschlandweite Auszeichnung für maßgeschneiderte Qualifizierungsprogramme.

Der prämierte berufsbegleitende Bachelorstudiengang ist eine Führungskräfteentwicklung, die von der THI auf die Anforderungen der medbo zugeschnitten wurde. „Unsere Führungskräfte müssen einen täglichen Hochseilakt zwischen patientenorientiertem und wirtschaftlich optimiertem Handeln meistern“, so Dr. Dr. Helmut Hausner, Vorstand der Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz. Der passgenaue Studiengang für Stationsleitungen im Pflegedienst ist Teil des strategischen Personalmanagements der medbo. Aufgrund der zunehmenden medizinischen und ökonomischen Herausforderungen werden künftig bei der medbo Führungsfunktionen im Pflegebereich nur noch mit entsprechend akademischer Qualifizierung besetzt.

„Der Bachelor "Management in Gesundheitsberufen" ist bereits jetzt einer der am meisten nachgefragten Studiengänge in der Weiterbildung“, erklärt THI-Vizepräsident Prof. Dr. Thomas Doyé. Bei ihren berufsbegleitenden Programmen greift die THI auf mehrjährige Erfahrung zurück. 2008 wurde das IAW gegründet, um die Kompetenzen und Aktivitäten in der wissenschaftlichen Weiterbildung zu bündeln. Heute bietet das IAW eine Vielzahl von berufsbegleitenden Bachelor-, Master- und MBA-Studiengängen sowie diverse Zertifikate und Seminare an. Abgedeckt werden dabei die Bereiche Automotive, Technik, Wirtschaft, IT und Gesundheitsmanagement. Alle Studiengänge sind auf die Bedürfnisse der berufstätigen Teilnehmer abgestimmt, so dass Studium und Beruf gut miteinander verzahnt werden können.