Das IAW begrüßt eine neue Mitarbeiterin

Dr. Raziye Iraz Pielhop übernimmt das Aufgabengebiet Blended Learning

Name: Dr. Raziye Iraz Pielhop
Aufgabengebiet: Referentin Blended Learning im Projekt „Offene Hochschule Oberbayern“

Beschreiben Sie kurz Ihren beruflichen Werdegang.
Ich habe ein BWL Diplom an der RWTH Aachen absolviert. Anschließend folgte die Promotion an der Maastricht University im Bereich Marketing. Zuletzt war ich Produktmanagerin bei Lindt & Sprüngli. Über Xing bin ich dann auf die Stellenanzeige des IAW aufmerksam geworden.

Was gefällt Ihnen am IAW?
Das Arbeiten an und für sich für das IAW – beziehungsweise für die THI – finde ich super. Ich brauche nicht nach Sinn und Zweck meiner Tätigkeit zu fragen, denn ich arbeite für BILDUNG, insbesondere für die WEITERBILDUNG. Außerdem sind die Menschen hier aufgeschlossen, kollegial und freundlich. Die Kollegen haben mich herzlich aufgenommen und ich wurde schnell ins Team integriert.

Wie gefällt Ihnen Ihr Aufgabengebiet?

Sehr gut! Blended Learning ist ein interessanter Bereich, in dem viel Entwicklungsmöglichkeit steckt. Das Aufgabengebiet ist zukunftsorientiert und dynamisch. Es gibt enorm viel Potenzial, das man ausschöpfen kann.

Was möchten Sie durch Ihre Arbeit erreichen?

Ich habe die Möglichkeit unsere Dienstleistung noch konsumentenfreundlicher zu gestalten. Mein Ziel ist, Studienerfolg und -zufriedenheit zu erhöhen: Sozusagen eine win-win-Situation für alle Beteiligten: Studenten, Dozenten und für die Hochschule.


Über das Projekt:
Die Offene Hochschule Oberbayern (OHO) ist ein Forschungsprojekt, welches
die Öffnung der Hochschulen für neue Zielgruppen vorantreiben soll. Weitere Infos zu OHO finden Sie hier.
Im Bereich Blended Learning werden geeignete Methoden und Technologien für den Einsatz in berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengängen erprobt, um eine möglichst zielgruppengerechte Didaktik einzusetzen. Ziel ist es, ausgewählte Module didaktisch umzugestalten und erprobte Blended Learning Elemente einzusetzen, sowie hinsichtlich ihrer Wirkung im Hinblick auf Studienzufriedenheit und -erfolg zu evaluieren.