Futurologischer Kongress des Stadttheaters Ingolstadt

Beginn

15.06.2018 17:00 - 23:59

Beschreibung

Die THI freut sich, Veranstaltungsort zu sein und unterstützt das Projekt des Stadttheater Ingolstadt mit eigenen Beiträgen.

Das Stadttheater Ingolstadt schreibt dazu:

"Der Countdown für den »Futurologischen Kongress« – ein großangelegtes Infotainment-Spektakel aus Wissenschaft, Forschung, Technik und Kunst – läuft. Drei Tage lang, von 14. bis 16. Juni werden wir – unterstützt von der Technischen Hochschule Ingolstadt, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Audi ArtExperience, brigk- Digitales Gründerzentrum und Bayerischem Armeemuseum – der Frage nachgehen, wohin uns die 4. Industrielle Revolution führt, also wie wir leben wollen und werden. Wir verhandeln Robotik, künstliche Intelligenz, die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, dazu Digitalisierung und Zukunft der Mobilität… und wir tun das in einer Mischung aus thematischer Ernsthaftigkeit und spielerischer Leichtigkeit. Bei der Eröffnung des Kongresses mit einem »Futurologischen Cocktail« im Großen Haus des Stadttheaters am Donnerstag, und auch und erst recht am Freitag, dem zentralen Tag, an dem wir Down-Town gehen – in die Gebäude und auf das Gelände der THI. Denn: Dort, wo geforscht wird, spielt heute die Musik.

Aus dem Bereich der Forschung, Wissenschaft und Lehre erwarten wir hochrangige Referenten, u.a. den Philosophieprofessor und ehemaligen Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin, die soeben mit dem Theodor-Heuss-Preis ausgezeichnete Publizistin Yvonne Hofstetter, den Künstler, Kunstprofessor und langjährigen Leiter von Ars Electronica in Linz und ZKM in Karlsruhe, Peter Weibel, und den Träger des Deutschen Zukunftspreises Sami Haddadin, der als einer der weltweit führenden Roboterforscher gilt.

Ihre Vorträge in den Hörsälen und die Versuche in den Labors werden begleitet, umrahmt, unterstrichen oder konterkariert von theatralen Szenen an allen Ecken und Enden, von Performances, Tanztheater, szenischen Lesungen, Ausstellungen, Videokunst und musikalischen Interventionen. Auch das Junge Theater unseres Hauses ist dabei – es gestaltet den Samstag in den Räumen des Theaters, ehe ein gemeinsames Konzert von Robotern und Performern aus Wien abends den »Futurologischen Kongress« beschließt."

Alle Infos und das Programm finden Sie hier