Tag der digitalen Lehre 2019

Sehr geehrte Dozierende,

am 22.05.2019 findet an der THI der dritte „Tag der digitalen Lehre“ statt, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen möchten.

An diesem Tag wollen wir das Lehren und Lernen an der THI in den Fokus rücken und gemeinsam mit Ihnen in den Austausch zu digitalen Lehr-/Lernformaten treten. Freuen Sie sich mit uns auf eine inspirierende Keynote zum Thema „Agilität als Grundprinzip des Lernens im 21. Jahrhundert?“ von Herrn Prof. Dr. Michael Marmann (HS Düsseldorf, Fachbereich Multimedia, E-Learning und Wissenskooperation) sowie elf spannende Praxisworkshops, wo uns interne und externe Dozierende aktuelle Trends und Best Practice-Beispiele vorstellen werden. Als weiteres Highlight wird die THI-Studierendenvertretung erstmals die „Studierendenpreise der Lehre“ an besonders engagierte Dozierende verleihen.

Seien Sie gespannt und nutzen Sie diesen Tag, um neue Impulse für Ihre Lehre zu erhalten und sich mit Kolleginnen und Kollegen zu den neusten Entwicklungen und Trends auszutauschen. Bei Teilnahme an dieser Fortbildungsveranstaltung sind Sie von den Lehrveranstaltungen an diesem Tag befreit.

Um an der Veranstaltung teilzunehmen, melden Sie sich bitte bis zum 12.05.2019 über das Anmeldeformular an.

Weitere Informationen zur Veranstaltung entnehmen Sie bitte den unten angefügten Beschreibungen der einzelnen Veranstaltungspunkte sowie dem hier verlinkten Flyer

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Keynote

Das Buzzword Agilität ist in aller Munde und wird häufig im Zusammenhang mit Projektmanagement oder Softwareentwicklung genannt. Auch die Startup-Szene macht sich agile Konzepte intensiv zu eigen. Aber Agilität in der Hochschullehre? Im Agilen Manifest aus dem Jahre 2001 sind - auch jenseits der Technik - wichtige Werte und Prinzipien, wie z.B. Selbstorganisation, Transparenz, Fokussierung und Kommunikation auf Augenhöhe beschrieben. Im Vortrag wird es darum gehen, ob und wie sich agile Konzepte, Methoden und Werkzeuge auf die Lehre übertragen lassen, um dadurch vielleicht wendiger und individueller auf aktuelle Lernbedarfe reagieren zu können. Darüber hinaus wird anhand konkreter Beispiele aus der Lehrpraxis aufgezeigt, wie der Einsatz digitaler, agiler Werkzeuge Studierende besser auf die sogenannten „21st Century Skills“ vorbereiten und gleichzeitig digital kompetenter machen kann.

Referent: Prof. Dr. Michael Marmann

Ort: G011

Workshops

Im Praxisworkshop werden aus dem Keynote-Vortrag "Agilität als Grundprinzip des Lernens im 21. Jahrhundert?" beispielhaft einige digitale Tools vorgestellt, die in agilen Lernsettings eine wichtige Rolle einnehmen können.

Referent: Prof. Dr. Michael Marmann

Ort: G101

Der Workshop - für alle (Technik-) Kollegen - behandelt Fragen wie: Wie kann ich ganz konkret meine Folien für Vorlesungen besser aufbereiten? Was macht gutes Design aus? Worin liegt der Unterschied zwischen gutem und schlechtem Design? Ist das nicht alles nur Geschmackssache? Ziel der Veranstaltung ist es, zum einen etwas Gespür zu vermitteln, worauf es bei der Gestaltung ankommt, zum anderen aber auch greifbare und nützliche Regeln mit an die Hand zu geben, die im Anschluss konkret umgesetzt werden können. Design ist primär viel Handwerk das man lernen kann, gepaart mit einer guten Portion Leidenschaft!

Referentin: Prof. Ingrid Stahl

Ort: G102

Steigende Studierendenzahlen, neue Lehr- und Lernformate und der immerwährende Anspruch an die qualitative Kompetenzvermittlung. Die Bibliothek der TH Ingolstadt als ausgesprochene Teaching Library versucht durch den Einsatz von Gamification und Blended Learning neue Wege in der Vermittlung von Informationskompetenz zu gehen. Dabei werden mit Moodle und Articulate Bausteine geschaffen, die den Studierenden spielerisches Lernen ermöglichen – unabhängig von Lernzeit, -ort und -tempo. Kombiniert mit einer Präsenzveranstaltung und verschiedenen Wegen der Lernbegleitung findet so ein individuelles und dennoch lernzielorientiertes Arbeiten statt. Gerne stellen Ihnen die Bibliotheksmitarbeiter das neue Konzept vor. Anschließend besteht die Möglichkeit, ein Lernpaket zu testen.

ReferentInnen: Antje Köhler, Klaus Trescher & Dr. Beatrice Baldarelli

Ort: G107

Die Frage nach guter Lehre wird heute immer mehr mit der sog. Digitalisierung der Lehre verknüpft. Von außen werden neue Anforderungen an die Lehrenden gestellt. Der Workshop beginnt mit einem Impuls zu den Fragen, warum und wann die Digitalisierung der Lehre einen Gewinn darstellen und wie dabei auch der Unterschiedlichkeit von Lehrpersönlichkeiten Rechnung getragen werden kann. Der anschließende offene Teil soll sich der Frage widmen, welche Infrastruktur sowie organisatorische und operative Unterstützung die Lehrenden bei der Umsetzung verschiedener digitaler Lehrformate benötigen.

Referent: Prof. Dr. Jörg Schlingensiepen

Ort: G108

Die Steigerung der Agilität ist auch im Vertrieb eine zentrale Forderung aus der Wirtschaft. Zahlreiche Vertriebsorganisationen arbeiten bereits heute mit agilen Frameworks. Daher wurde die Vorlesung „Strategisches Vertriebsmanagement“ im Rahmen des Masterstudiengangs mit Hilfe des SCRUM Frameworks gestaltet. Die Studierenden (Team) haben in kleinen Gruppen eigenverantwortlich ihre Seminararbeitsthemen definiert und mit Unterstützung der Dozenten (Product Owner) und der jeweiligen SCRUM Master erarbeitet. Der Workshop wird die wesentlichen Grundzüge der Gestaltung der Vorlesung mit Hilfe des SCRUM Frameworks aufzeigen, die Erfahrungen der Dozenten und Studierenden widerspiegeln und verfügbare Modelle zur eigenen Verwendung in anderen Vorlesungen zur Verfügung stellen.

Referentin: Petra Scherer

Ort: G101

Wie ist denn eigentlich mit Quellenangaben umzugehen und wie werden Creative Commons Lizenzen effektiv genutzt? Wie entwickelt sich der Bereich OER? Dieser Fragen und die aktuelle Rechtsprechung und Rechtsentwicklung werden in diesem Workshop aufgegriffen und Strategien erarbeitet effizient durch den Alltag mit dem Urheberrecht zu kommen.

Referent: Johannes Nehlsen

Ort: G102

In diesem Workshop wird erörtert, ob und wie digitale Labor-Praktika als ideale Ergänzung zu bestehenden Praktika eingesetzt werden können. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Einbindung in eine berufsbegleitende Weiterbildungsmaßnahme.

Referent: Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger

Ort: G107

Unter dem Titel „EXaHM: Digitale Prüfungen an der Hochschule München - von ZUG zu FIDL“ werden die Ergebnisse zu diesem Thema vorgestellt und anschließend diskutiert. Es werden u. A. die rechtlichen Rahmenbedingungen, der Prüfungsprozess, die Evaluation der Pilotierung digitaler Prüfungen und die EXaHM Features beleuchtet.

ReferentInnen: Prof. Dr.-Ing. Georg Braun & Dr. Kristina Piecha

Ort: G108

Im Projektstudium, im Rahmen praxisbegleitender Lehrveranstaltungen, im seminaristischen Unterricht und in vielfältigen Projekten in der Hochschule kommen vermehrt Elemente des Design Thinking zum Einsatz – in der Regel unter Einsatz von ganz viel Papier, Post-it und weiteren Materialien. Im Workshop werden Erfahrungen zum Einsatz digitaler Werkzeuge geteilt und der Einsatz von zwei Tools praktisch erprobt.

Referentin: Prof. Dr. Cornelia Zehbold

Ort: G101

Das an der THI entwickelte Digitale Lernsystem (DLS) ermöglicht Dozenten eine begleitende Vorlesungs- und Studierenden eine bestmögliche Prüfungsvorbereitung. Dozenten können während ihrer Vorlesung in kurzen Frage-Antworten-Spielen überprüfen, wie gut der vermittelte Stoff aufgenommen wurde. Dabei nehmen die Studierenden in anonymisierter Form an einem derartigen Quiz teil. Gleichzeitig dient das DLS für Studierende zur Prüfungsvorbereitung. Hierzu legt das DLS den Studierenden Lernkarten mit Fragen in einem Phasenmodus zur Beantwortung vor. In dem Phasenmodus werden dem Studierenden mögliche prüfungsrelevante Inhalte in zeitlich steigenden, vom System festgelegten Intervallen vorgelegt. Wird dabei eine Frage falsch beantwortet, wird diese an den Anfang des Intervalls gesetzt. Somit werden dem Studierenden noch nicht verinnerlichte Inhalte öfter vorgelegt. Gleichzeitig fördert das System durch die zeitlich versetzten Abfragen das Abspeichern der erlernten Inhalte in das Langzeitgedächtnis und belohnt die frühzeitig Prüfungsvorbereitung. Lernen Sie in diesem Hands-On-Workshop, wie das DLS sowohl für Dozenten (Wie lege ich ein Quiz an und wie läuft das Quiz während der Veranstaltung ab?) als auch Studierende (Wie arbeite ich mit dem DLS zur Prüfungsvorbereitung?) zu nutzen ist.

Bitte bringen Sie Ihren Laptop zum Workshop mit!

 

ReferentInnen: Prof. Dr. Volker Stiehl & das DLS-Team

Ort: G102

Im Workshop wird das Konzept mit JiTT-Einheiten, klassischen Vorlesungen, Übungen und Praktikum vorgestellt. Danach soll exemplarisch ein Praktikumsversuch mit den Teilnehmenden dieses Workshops durchgeführt werden. Nachfolgend werden die Struktur der Lehrtexte für die JiTT-Anteile sowie Herausforderungen bei deren Erarbeitung vorgestellt. Den Abschluss des Workshops bilden Evaluierungsergebnisse, die aus mehreren Durchführungen gewonnen wurden.

Referentin: Prof. Dr. Birgit Rösel

Ort: G107

Anmeldung

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte über den nachfolgenden Button bis zum 12.05.2019 verbindlich an:

Anfahrt

Die Veranstaltung findet im G-Gebäude des THI-Campus statt.

Weitere Informationen zur Anfahrt finden Sie auch unter folgendem Link.

Lageplan der Veranstaltung - G-Gebäude der THI

Ansprechpartner

Vizepräsidentin der THI
Prof. Dr. jur. Michaela Regler
Tel. : +49 841 9348-4650
Raum : D021
E-Mail :
Referentin Digital Learning
Stefanie Probst
Tel. : +49 841 9348-2172
Raum : D019
E-Mail :
Paola Frignani
Tel. : +49 841 9348-5750
Raum : D404
E-Mail :