Updates für Studierende

Wintersemester 2021/22

Der Zugang zur Hochschule setzt ab 24.11.2021 die vollständige Impfung, die Genesung von einer Infektion (2G-Regel), oder im Bereich von Lehrveranstaltungen mit Leistungsnachweisen bzw. bei Prüfungen 3Gplus (Gültigkeit PCR-Test: 48 Stunden; Antigen-Tests sind nicht mehr zulässig) voraus. Die entsprechenden Nachweise sind beim Aufenthalt an der Hochschule im Rahmen von Kontrollen vorzulegen.

Die Nichteinhaltung der 2G-Regel sowie der FFP2-Maskenpflicht kann mit einem Hausverbot und zusätzlich mit einem Bußgeld geahndet werden.

Öffnungszeiten der nächstgelegenen Teststation "Auf der Schanz 39": Bitte informieren Sie sich über Öffnungszeiten und Terminbuchung auf ingolstadt.de/corona

Hier finden Sie eine Übersicht über die Standorte der Impfangebote der Stadt Ingolstadt.

Update 05.01.2022:

Vorlesungsbetrieb

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Hinblick auf die Omikron-Variante haben wir uns zum Schutz des Prüfungszeitraumes entschieden, ab dem 10.01.2022 den Digitalbetrieb fortzuführen und nicht, wie ursprünglich angekündigt, in die Präsenz zurückzukehren.  

Sollten in Einzelfällen Präsenzveranstaltungen, wie z. B. praktische Übungen, Laborarbeiten oder spezielle Prüfungsvorbereitungskurse, erforderlich sein, werden die Studierenden kursbezogen direkt informiert. Für diese Veranstaltungen sowie den Zugang zur Hochschule einschließlich Bibliothek gilt für Studierende die 2G-Regelung. Davon ausgenommen ist der Zugang für die Teilnahme an Prüfungen (hier gilt die 3Gplus-Regelung) sowie zur Ausstellung der Prüfungszugangsausweise.

Die Regelungen für Prüfungen entnehmen Sie bitte dem Update vom 16.12.2021.

Update 16.12.2021:

Fristen

Auch das Wintersemester 2021/22 zählt zu den Fach- und Hochschulsemestern, ebenso wie die drei vorherigen Semester. Für alle Studierenden, die im Wintersemester 2021/22 an der THI immatrikuliert und nicht beurlaubt sind, gilt eine individuelle, um ein Semester verlängerte Regelstudienzeit. In Bezug auf die in der APO THI festgelegten Regeltermine und Fristen, die an das Erreichen bestimmter Fachsemester geknüpft sind, zählt jedoch auch das Wintersemester 2021/22 bei der Fristberechnung nicht mit. Wichtig ist, dass Wiederholungsfristen nicht verlängert oder unterbrochen werden. Bei Fragen zu den für Sie geltenden Fristen steht Ihnen das Servicecenter Studienangelegenheiten gerne zur Verfügung (studienangelegenheiten@thi.de oder direkt über PRIMUSS).

Prüfungen

Für Prüfungen und studienbegleitende Leistungsnachweise gilt gemäß 15. Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung die 3Gplus Regelung und FFP2-Maskenpflicht. Studierende die nicht geimpft und genesen sind, müssen grundsätzlich einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bei fehlender medizinscher Indikation müssen die Kosten für den PCR Test selbst getragen werden. Die Hochschule übernimmt die Kosten der PCR-Tests im üblichen Rahmen, wenn die Erstimpfung bereits vorgenommen wurde und die Zweitimpfung während oder nach dem Prüfungszeitraum liegt.

Um die Abwicklung im Prüfungszeitraum für alle Beteiligten so einfach wie möglich zu machen, geben wir ab dem 12.01.2022 über die Servicepoints Ausweise aus, die den Impf-, Genesenen- oder Teststatus dokumentieren und den Sie zusätzlich zum Studierendenausweis in der Prüfung vorlegen.

  • Öffnungszeiten der Servicepoints
    • Servicepoint SCS, CSS, IO
      • 12.01.-18.01., 8-16 Uhr (keine Öffnung am Samstag)
      • 19.01.-04.02., 7-15 Uhr (keine Öffnung am Samstag)
    • Servicepoint BIB, ZITS
      • 12.01.-18.01., 10-18 Uhr (keine Öffnung am Samstag)
      • 19.01.-04.02., 10-18 Uhr, Öffnung an den beiden Samstagen (22.01., 29.01.2022) 7-14 Uhr
  • Vorlage Studierendenausweis sowie Impf-, Genesenen- oder Testnachweis
  • Sollte ein Impf- oder Genesenennachweis vorgelegt werden, ist der Ausweis für den gesamten Prüfungszeitraum gültig. Bei der Vorlage eines PCR-Tests gilt er nur für den entsprechenden Zeitraum, d.h. der Ausweis muss mit jedem PCR-Test aktualisiert werden.

Zur Vorlage von gültigen PCR-Tests (48 Stunden Gültigkeit):

Falls sich die Bestätigung des PCR-Testergebnisses aus Gründen, die Sie nicht vertreten müssen, verzögern, haben wir folgendes Vorgehen festgelegt:

  1. Sie erklären schriftlich, dass Sie keinen PCR-Test vorlegen können. Ein entsprechendes Formular liegt bei den Servicepoints bereit.
  2. Alternativ legen Sie einen bestätigten Schnelltest (Antigentest) vor, der den Vorgaben gem. § 2 Abs. 7 SchAusnahmV genügt, und erhalten dann einen Ausweis, der max. 24 Stunden gültig ist.

Ansprechstelle hierfür sind die ServicePoints der THI zu den o.g. Öffnungszeiten.

Bibliothek

Folgende Öffnungszeiten sind nach den Weihnachtsfeiertagen, in denen die Bibliothek geschlossen ist, vorgesehen:

  • 27.12.-01.01.:    8.00 -20.00 Uhr für Hochschulangehörige über die Schleuse
  • 02.01.-04.02.:    24h-Öffnung für Hochschulangehörige über die Schleuse

Bitte beachten Sie, dass für den Zutritt zur Bibliothek weiterhin die 2G-Regelung gilt und diese auch überprüft wird.

Update 24./25.11.2021:

  1. Vorlesungsbetrieb
    Ab 24.11.2021 ist der Zutritt zur Hochschule für Studierende nur noch mit 2G-Status (geimpft und genesen) möglich. Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sieht Ausnahmen von der 2G-Regelung für Studierende vor, wenn sie aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Dies muss durch ein aktuelles Originalattest nachgewiesen werden. Für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen muss dann ein PCR-Test, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde, vorgelegt werden. Die PCR-Tests sind auf der Grundlage eines ärztlichen Attests kostenfrei.
    Für Studierende, welche die 2G Regel nicht erfüllen können, wird der Lernstoff auf alternativen Wegen bereitgestellt (digital über Videos, Streamen, Zoom-Aufnahmen, Audios, elektronische Dokumente, Skripte o.ä.). Aktuelle Informationen dazu werden in moodle bereitgestellt.
    Veranstaltungen, in denen gleichzeitig Leistungsnachweise erbracht werden (z.B. Laborarbeit, praktische Übungen), können als Prüfungsteile gewertet und unter 3Gplus Bedingungen durchgeführt werden. Der Zugang ist dann nur für Geimpfte, Genesene und Getestete nach Vorlage eines PCR-Tests, der nicht älter als 48 Stunden ist, möglich. Dieser muss, sofern nicht medizinisch notwendig, selbst bezahlt werden. Die Durchführung von o.g. praktischen Übungen und Laborpraktika ist auch möglich, sollte die Hochschule aufgrund eines regionalen Hotspot-Lockdowns auf vollständigen Digitalbetrieb umstellen müssen. Gleiches gilt für den Zeitraum vom 06. - 23. Dezember, wo die Hochschule in den normalen Veranstaltungen auf Digitalbetrieb umgestellt hat. Es gelten dann ebenfalls die o.g. Bedingungen.Die Einhaltung der Regelungen wird engmaschig durch den Schließdienst sowie durch Dozenten kontrolliert. Ab dem 10.01.2022 planen wir wieder Vorlesungen in Präsenz unter 2G.
  2. Prüfungen
    Prüfungen und studienbegleitende Leistungsnachweise finden nach wie vor in Präsenz statt und erfordern den 3Gplus Nachweis und FFP2 Maskenpflicht während der gesamten Prüfungsdauer. Der 3Gplus Nachweis wird während der Prüfung kontrolliert. Studierende, die nicht geimpft und genesen sind, müssen einen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bei fehlender medizinischer Indikation müssen die Kosten für den PCR-Test selbst getragen werden. Der Prüfungsplan der Hochschule wird wie bekanntgegeben umgesetzt.  Diese Maßnahme gilt aufgrund der kurzfristigen Bekanntgabe ab dem 26.11.21.
  3. Bibliothek
    Der Zugang zur Bibliothek ist für Hochschulangehörige nur unter Einhaltung der 2G Regelung möglich. Bis Ende nächster Woche erfolgt der Zugang über den Haupteingang; ab 3.12. nur noch über die Schleuse. Weitere Details zur Literaturversorgung entnehmen Sie bitte der Homepage der Bibliothek.
  4. Infopoints
    Die Servicepoints bleiben bis 3.12. geöffnet und werden vom 6.12. bis 9.1.2022 geschlossen.
  5. Veranstaltungen
    Veranstaltungen ohne dienstlichen oder Lehrbezug können nicht mehr stattfinden.

Update 16.11.2021:

Wir wollen gemeinsam auch dem anhaltend hohen Infektionsgeschehen in Bayern Rechnung tragen und haben uns daher entschieden, im Hinblick auf Weihnachten und die sich daran anschließenden vorlesungsfreie Zeit zur Einschränkung der Kontakte beizutragen. Wir werden daher ab dem 6. Dezember bis 23. Dezember auf Online-Vorlesungen umstellen.

  1. Maskenpflicht ab Mittwoch, 17. November 2021
    Es gilt ab 17.11.2021 eine FFP2-Maskenpflicht unabhängig davon, ob die Abstände in den Vorlesungen eingehalten werden können. Die Dozierenden sind davon bei Einhaltung des Abstands bzw. anderen Schutzmaßnahmen ausgenommen.  Wir bitten alle Dozierenden nochmals, die Lüftungsregelungen nach spätestens 45 Minuten sicherzustellen.
  2. Digitale Vorlesungen ab Montag, 6. Dezember 2021 bis Donnerstag, 23. Dezember.
    Vom 6.12.2021 bis zum 23.12.2021 werden alle Vorlesungen digital gehalten. Ausgenommen sind erforderliche praktische Übungen bzw. Laborarbeiten in Präsenz, soweit die gültigen (Hygiene-) Regelungen eingehalten werden können. Die Hochschule wird auch nach dem 6.12.2021 weiterhin für alle Hochschulangehörigen geöffnet bleiben.
  3. Testung
    Wir möchten Sie ausdrücklich dazu ermuntern, sich auch bei erfolgter Impfung wöchentlich testen zu lassen. Damit reduzieren wir für alle Beteiligten auch die Gefahr von Impfdurchbrüchen und tragen damit zur Steigerung der Sicherheit bei. Die öffentlichen Testzentren sind dazu wieder geöffnet.

Wir bitten auch weiterhin dringend die bereits bekannten Hygieneschutzmaßnahmen einzuhalten. Eine aktuelle Fassung finden Sie stets in unserem Hygienekonzept unter „Wichtige Dokumente“ im Moodle-Corona-Kurs.

Betretungsverbote

An der THI besteht ein Betretungsverbot für Personen, die folgende Kriterien erfüllen:

  1. an COVID-19 erkrankte Personen,
  2. Personen, die gemäß den jeweils geltenden Kriterien des Robert Koch-Instituts enge Kontaktpersonen sind, die ein erhöhtes Infektionsrisiko haben. Das Betretungsverbot für enge Kontaktpersonen gilt nicht, wenn enge Kontaktpersonen
    • vollständig gegen COVID-19 geimpft sind (ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung), 
    • von einer durch Nukleinsäuretest (PCR/NAT-Test) bestätigten COVID-19-Erkrankung genesen sind und mit einer Impfstoffdosis geimpft wurden (ab dem Tag der Impfung) und
    • von einer durch Nukleinsäuretest (PCR/NAT-Test) bestätigten SARS-CoV-2-Infektion genesen sind, wenn die zugrundeliegende Testung mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate zurückliegt.
  3. Personen, bei denen
    • ein Antigentest zum direkten Erregernachweis von SARS-CoV-2 (Antigentest), der nicht durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare, hierfür geschulte Person vorgenommen oder überwacht wurde, ein positives Ergebnis aufweist,
    • Erkrankungszeichen vorliegen, die auf eine SARS-CoV-2-Infektion hindeuten, wie: Fieber, Husten, Luftnot, Verlust des Geschmacks- / Geruchssinns, Halsschmerzen, Schnupfen und Gliederschmerzen
    • anderweitige Anordnungen des Gesundheitsamtes zum Tragen kommen. Die Allgemeinverfügung zur Quarantäne von Kontaktpersonen und von Verdachtspersonen, Isolation von positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getesteten Personen (AV Isolation) gilt entsprechend.
  4. Personen, die gemäß der jeweils gültigen Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) verpflichtet sind, sich in häusliche Quarantäne zu begeben: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-336/

Aufgrund der großen Dynamik bei den Risikogebieten gem. RKI bitten wir Sie, diese eigenverantwortlich nachzuverfolgen. Die Vorgaben zur Quarantäne sind zwingend einzuhalten.

Sollten Sie positiv auf Corona getestet worden sein, bitten wir Sie, umgehend auch den Präsidenten oder Kanzler der Hochschule zu informieren.