THinsight Juni 2020 Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

wie ein Semester plötzlich unter völlig veränderten Bedingungen ablaufen kann, das konnten wir in diesem Sommersemester erfahren. Die Nutzung von digitalen Werkzeugen gewann durch Corona in allen Bereichen unserer Hochschule, besonders im Bereich der Lehre, eine neue Bedeutung. Im März sahen wir uns vor der Herausforderung, das Semester erstmals mit ausschließlich digitalen Lehrveranstaltungen zu bestreiten. Die Studierenden nahmen das Engagement unser Dozierenden dankbar an und honorierten deren Experimentierfreudigkeit und Motivation in diesen schwierigen Zeiten unter anderem bei der Vergabe der diesjährigen Studierendenpreise der Lehre. Die Hochschule ihrerseits kam den Studierenden mit der Verlängerung des Prüfungszeitraums, dem Aussetzen von Fristen oder der Nichtanrechnung von Fehlversuchen in Prüfungen entgegen. Für studentische Hilfskräfte wurde ein Sonderfond von 100.000 Euro geschaffen.

Nun, da sich das Infektionsgeschehen in eine positive Richtung entwickelt, kommen wir im Bereich der Lehre Schritt für Schritt wieder zur Präsenz zurück. Praxisveranstaltungen in Laboren können mit kleiner Gruppenstärke und unter Einhaltung der strengen Hygienevorschriften wieder stattfinden, ebenso sind Seminare für kleine Gruppengrößen wieder in Präsenz durchführbar, wenn die Inhalte dies erfordern.

Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass sich mit Digitalisierung Präsenzlehre überbrücken lässt; sie ist aber kein Ersatz für die Vielfalt von Qualifikationen, die in Präsenz vermittelt werden kann. Im persönlichen Austausch, ebenso wie bei praktischen Tätigkeiten, stößt sie an ihre natürlichen Grenzen. Die physische Präsenz und die Interaktion von Studierenden untereinander und mit Dozenten wird für uns als Hochschule daher immer ein unverzichtbares Element zur Persönlichkeitsentwicklung unserer Studierenden bleiben. Hier können digitale Lehrformate ergänzen - und  Freiräume für persönliche Gespräche, Diskussionen und Reflexion schaffen. Und so den Kern der Hochschule, der von der persönlichen Begegnung lebt, stärken.

Welche Themen uns in den vergangenen Wochen noch beschäftigt haben, das können Sie in diesem Newsletter nachlesen. Ich wünsche Ihnen eine angenehme Lektüre.

Beste Grüße

Ihr

Prof. Dr. Walter Schober
Präsident der Technischen Hochschule Ingolstadt

 

...zu den Artikeln

THI positioniert sich als bayerischer KI-Mobilitätsknoten

Zum Start der THI als neuer bayerischer KI-Mobilitätsknoten hat der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst Bernd Sibler die Hochschule… mehr

Online-Hochschulinformationstag am 27. Juni

Die THI lädt am Samstag, 27. Juni, von 10 bis 14 Uhr zum Hochschulinformationstag ein, der in diesem Jahr online stattfindet. In zahlreichen… mehr

Anschlussförderung für Forschungspartnerschaft SAFIR

Die Forschungspartnerschaft SAFIR (Safety for all – Innovative Research Partnership on Global Vehicle and Road Safety Systems) der THI wird für… mehr

Elektrofahrzeuge als mobile Energiespeicher

Dominik Storch, Absolvent des Masterstudiengangs Automotive & Mobility Management an der THI, hat in seiner Masterarbeit das Potenzial des sogenannten… mehr

Neue Studiengänge im Wintersemester 2020/21

An der THI starten neben dem neuen Studienfeld Gesundheit/Life Sciences (siehe THinsight Mai 2020) im Wintersemester 2020/21 an der THI vier weitere… mehr

Aktion „Corona-Brieffreundschaften“

Die Aktion „Corona-Brieffreundschaften“ der THI, initiiert im Rahmen des Wissenstransferprojekts „Mensch in Bewegung“, ist erfolgreich verlaufen. Ziel… mehr