THI verabschiedet die Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Sommersemesters

Örtlich getrennt, aber doch zusammen: die erste hybride Veranstaltung der THI. Die Auszeichnungen fanden auf dem Campus statt, während die Studentinnen und Studenten online hinzu geschaltet wurden.

Das Absolventenmosaik. (Foto: THI / click it Bildsysteme)

Ingolstadt, 6. Juli 2021    Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen. Erstmals wurden 564 Absolventinnen und Absolventen der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) in einer hybriden Veranstaltung verabschiedet. Am Freitagabend, 2. Juli 2021, kamen die Studierenden, die im Sommersemester 2020 ihren Abschluss gemacht hatten, noch einmal zusammen. Während die Preisverleihung in der Aula der THI mit beschränkter Teilnehmerzahl möglich war, wurden die Studierenden online hinzugeschaltet. Im Vorfeld war an alle Teilnehmer eine Absolventenbox verschickt worden, die einen Prosecco, Studentenfutter, eine Konfettikanone, einen Block und einen Bleistift sowie einen Akademischen Hut enthielt, um den Abschied auch zu Hause vor dem PC gebührend feiern zu können. So war es möglich – örtlich getrennt, aber doch zusammen – die Hüte fliegen zu lassen.

Ein Drohnenrundflug über das Campus-Gelände gewährte einen Blick auf ihre ehemalige Wirkungsstätte. Das Video wurde zum Start der Veranstaltung online und vor Ort auf Leinwand eingeblendet, denn die ehemaligen Studierenden hatten ihr letztes Semester coronabedingt ausschließlich digital absolviert.

Bernd Sibler, der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, schickte eine digitale Grußbotschaft und zollte den Studenten sowie der gesamten Hochschule Respekt für die Leistungen in den vergangenen harten Monaten: „Unter diesen Bedingungen ein Studium erfolgreich abzuschließen, ist etwas ganz Besonderes.“ Er ermutigte die jungen Menschen voller Energie ihren persönlichen Weg weiterzuverfolgen: „Mit einem Abschluss an der THI sind sie hervorragend gerüstet.“

Der Präsident der THI, Prof. Dr. Walter Schober, rief in seiner Rede die Absolventinnen und Absolventen auf, sich auch weiterhin für neue Entwicklungen zu begeistern: „Überwinden Sie Hemmnisse und gestalten Sie Lösungen, die unser Leben lebenswerter machen.“

Ingolstadts Bürgermeisterin Dr. Dorothea Deneke-Stoll übernahm die Verleihung der Preise im Namen der Stadt Ingolstadt. Den besten Bachelorabschluss legte Ronja Reinwald (Neuburg) im Studiengang Betriebswirtschaft ab. Johannes Braun (Bergheim) schaffte im Studiengang Technische Entwicklung im Maschinenbau den besten Masterabschluss. Die beste Abschlussarbeit mit Bezug Digitalisierung kam von Marion Neumeier aus Egweil (Studiengang Automatisiertes Fahren und Fahrzeugsicherheit). Und Dr. Anna-Katharina Frison (Traunstein) wurde für ihre herausragende Promotion ausgezeichnet.

Der Präsident des Lions Club Ingolstadt, Dr. Riclef Schmidt-Clausen, übernahm die Ehrung von Carmen Fleiner (Ingolstadt), die im Automotive & Mobility Management die beste Abschlussarbeit mit Bezug Internationalisierung geschrieben hatte. Yeliz Agma, Mostafa Ahmed Mahmoud Mohamed Abuleynein Aboushama, Sophian Theodor Mohamed Beyerlein, Keith Chipungu, Amely Francis Degner (WI), Claudia Fernandez Henning, Omar Elsayed Moustafa Ali Ibrahim Hussein, Tafadzwa Mugova und Annika Sabine Rothenhäusler wurden geehrt für ihr herausragendes Studienprojekt im Studiengang Engineering and Management.

Zum Abschluss konnten alle Absolventinnen und Absolventen ein Foto von sich hochladen, dass zu einem Mosaik zusammengefügt wurde. So konnte auch in Abwesenheit ein gemeinsames Bild als schöne Erinnerung an die Studentenzeit entstehen.

Kontakt

Pressesprecherin
Gloria Geissler-Brems
Tel.: +49 841 9348-2135
E-Mail:
Leitung Stabsstelle Hochschulkommunikation
Severin Mantel-Lehrer, B. A.
Tel.: +49 841 9348-2132
Raum: D013
E-Mail: