Mit künstlicher Intelligenz zu individualisierten Lernpfaden

THI erhält Förderung über 3,6 Mio. € zum Aufbau einer KI-basierten Lernplattform

Eine Studentin sitzt mit Laptop und Büchern an einen Tisch

Die Zukunft des Lernens: Bald werden Studierende an der Technischen Hochschule Ingolstadt auch von Künstlicher Intelligenz gezielt unterstützt und gefördert. (Foto: pexels.com)

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) hat mit ihrem Konzept „THISuccessAI“ in der ersten Förderausschreibung der Stiftung Innovation in der Hochschullehre überzeugt und wird im Zeitraum von 2021 bis 2024 mit rund 3,6 Millionen Euro gefördert.

Herr Prof. Schober, Präsident der THI, freut sich über die Förderung: „Mit THISuccessAI werden wir das Studium an der THI weiter individualisieren und dadurch den Lernerfolg unserer Studierenden insbesondere in den MINT-Studiengängen steigern. Dabei nutzen wir über Learning Analytics moderne Instrumente der Künstlichen Intelligenz.“ Dabei werden  Studierenden-, Lern- und Lehrinformationen gesammelt, über Mustererkennung ausgewertet und daraus individualisierte Lernpfade abgeleitet.

Ergänzend zur KI-Datenanalyse werden für die individualisierten Lernpfade lerntypgerechte digitale „Learning Nuggets“ sowie weitere KI-gestützte Tools entwickelt, bspw. der digitale Lern-Assistent „THIM“ oder eine automatisierte Lernpartnerplattform. Über ein individualisiertes Dashboard wird der jeweilige Lernstatus sowohl für die Studierenden als auch die Dozierenden visualisiert.

Flankiert werden die Projektmaßnahmen durch eine ethische und datenschutzrechtliche Begleitung sowie verschiedene Transferaktivitäten, die in Kooperation mit externe Partnern, wie z. B. dem neu gegründeten Bayerischen Zentrum für Innovative Lehre (BayZIeL), der TU München, oder der Community des Lernmanagementsystems Moodle durchgeführt werden.

Am Projekt beteiligt sind zehn Professuren der THI. Die wissenschaftliche Leitung des Projekts übernehmen der Vizepräsident Prof. Dr. Hans-Joachim Hof sowie die Vizepräsidentin Prof. Dr. Katherine Roegner, die den neuen Aufgaben im Projekt freudig entgegenblickt: „THISuccessAI knüpft nahtlos an unsere Aktivitäten zur Stärkung des MINT-Nachwuchses an und gibt unseren Studierenden zudem die Möglichkeit, den Einsatz von KI-Methoden mitzuerleben und auch aktiv mitzugestalten.“

Nach der dreijährigen Förderphase sollen die Projektmaßnahmen über alle Fächer und Studiengänge der THI ausgerollt und die entwickelten Tools auch anderen Hochschulen und Kooperationspartnern als Open Source zur Verfügung gestellt.

 

Über den Förderer

Die „Stiftung Innovation in der Hochschullehre“ ist eine Treuhandstiftung in Trägerschaft der Toepfer Stiftung gGmbH und hat das Ziel, die qualitativ hochwertige und international wettbewerbsfähige Lehre an den deutschen Hochschulen weiter auszubauen und dauerhaft zu stärken. Mit dem Förderprogramm „Hochschullehre durch Digitalisierung stärken“ unterstützt die Stiftung in den nächsten Jahren insgesamt 139 Projektvorhaben von Hochschulen und Universitäten, darunter 115 Einzel- und 24 Verbundanträge, mit einem Gesamtfördervolumen von bis zu 330 Mio. €.

Kontakt

Leitung Stabsstelle Hochschulkommunikation
Severin Mantel-Lehrer, B. A.
Tel.: +49 841 9348-2132
Raum: D013
E-Mail: