Maßnahmen zur Optimierung von Wärmenetzen

Ansicht der digitalen Veranstaltungsplattform samt THI-Empfangshalle, in der sich die Teilnehmenden virtuell umsehen konnten. Jenseits der Vorträge gab es dort auch die Möglichkeit sich über die Aktivitäten des InES sowie der ausstellenden Partnerunternehmen zu informieren.

Mit über 100 Teilnehmenden fand am vergangenen Dienstag (14.12.2021) die digitale Fachtagung „Wärmewende mitgestalten – Optimierung von Wärmenetzen“ statt. Die angebotenen Vorträge nahmen dabei Möglichkeiten zur Optimierung, speziell von ländlichen Wärmenetzen, in den Fokus. Die Tagung wurde von dem Institut für neue Energie-Systeme (InES) der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) im Rahmen des Projekts „EffNet – Mit Blended Learning zu energieeffizienten Wärmenetzen im ländlichen Raum“ organisiert.

Auf der speziell für die Fachtagung eingerichteten Online-Plattform konnten die Teilnehmenden per Livestream den Vorträgen folgen. Nach einleitenden Worten von Projektleiter Prof. Tobias Schrag präsentierte Herr Niels Alter (C.A.R.M.E.N. e.V.) einen Überblick zu verschiedenen Optimierungsmaßnahmen, besonders auf Seiten der Wärmeerzeugung. Auch auf das Thema Rücklaufauskühlung ging Herr Alter in seiner Präsentation ein. Der folgende Tandemvortrag von Herrn Sebastian Blab (ENERPIPE GmbH) und Frau Anna Vannahme (InES, THI) skizzierte eine „Maßnahmenkatalog zur Optimierung und Restrukturierung von Wärmenetzen“, welcher im Rahmen des gleichlautenden, gemeinsamen Forschungsprojekts erarbeitet wird. Herr Blab zeigte an einem konkreten Beispiel, wie das Unternehmen ENERPIPE vorgeht, um Optimierungspotentiale zu erkennen. Dabei ist vor allem die Datenaufzeichnung an jeder Hausübergabestation und die Visualisierung aller Daten auf einem zentralen Rechner eine große Hilfe. So lässt sich schnell aus der Ferne erkennen bei welchen Verbrauchern Optimierungsbedarf besteht.

Im Anschluss an die Vorträge hatten die Teilnehmenden noch die Möglichkeit zum digitalen Netzwerken sowie zur virtuellen Laborbesichtigung. Hierzu wurde von InES-Wissenschaftlern eine 360-Grad-Ansicht einiger Energietechnik-Labore samt Erläuterungen speziell für die digitale Veranstaltungsplattform erstellt.

Das Projekt EffNet wird aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert und von der Virtuellen Hochschule Bayern als Projektträger begleitet.

Kontakt

Pressesprecherin
Gloria Geissler-Brems
Tel.: +49 841 9348-2135
E-Mail:
Leitung Stabsstelle Hochschulkommunikation
Severin Mantel-Lehrer
Tel.: +49 841 9348-2132
Raum: D013
E-Mail: