Innovation&Mobility Lab der THI auf der Landesgartenschau

Im Innovation&Mobility Lab der THI im Gespräch mit BesucherInnen der Landesgartenschau

Spannende Gespräche hier im Lab:

- Wie nachhaltig sind Elektrofahrzeuge?

- Ist die Technik noch beherrschbar?

- Wann kommt das automatisierte Fahren?

Bild zeigt das Innovation&Mobility Lab von außen mit vorbeigehenden Besuchern und einen mit Wolken bewegten Himmel.

Innovation&Mobility Lab auf der LGS Bild: Immo Feine

Bild zeigt Scheibe des Pavillons mit Schriftzug "Mensch in Bewegung". Dahinter steht ein Kind, welches sich die Lego-Sortiermaschine anschaut.

Pavillon der THI mit Lego-Sortiermaschine Bild: Immo Feine

Bild zeigt einen Vater mit Sohn im IML, die sich über das Multi-Touch Display beugen und informieren.

Gespräche am Multi-Touch Table Bild: Immo Feine

Im Innovation&Mobility Lab der THI im Gespräch mit BesucherInnen der Landesgartenschau

Endlich ist es soweit, das im Transferprojekt „Mensch in Bewegung“ entwickelte Innovation&Mobility Lab (IML) steht auf der Landesgartenschau für einen Besuch bereit. Noch bis 20.06.2021 können Besucherinnen und Besucher immer nachmittags an den Tagen Donnerstag bis Sonntag mit Studierenden und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der THI über aktuelle Mobilitätsthemen ins Gespräch kommen. Das IML stellt auf einem Multi-Touch Table aktuelle Informationen zu gegenwärtigen und zukünftigen Mobilitätsszenarien bereit und zeigt die Perspektive eines Passagiers bei einem Luft-Taxi-Flug über München. Ziel ist es, Besucherinnen und Besucher über Forschungsthemen rund um das Thema Mobilität zu informieren. In den Gesprächen im IML entstehen durch das Aufeinandertreffen vieler unterschiedlicher Perspektiven auf das Thema Mobilität neue Ideen und Anregungen, die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der THI in ihre Arbeit einfließen lassen können.

Spannend dabei ist besonders, welchen Fragestellungen die Besucherinnen und Besucher mitbringen. Hier eine kleine Auswahl, was bewegt:

  • Wie nachhaltig sind Elektroautos bzw. sind sie es tatsächlich?
  • Wann lohnt sich der Umstieg auf ein Elektrofahrzeug und welche Voraussetzungen müssen zu Hause gegeben sein?
  • Wo und wie werden Lufttaxis in Zukunft eingesetzt werden?
  • Wann kommt das automatisierte Fahren? Was kann ein Autopilot im Fahrzeug heute leisten?
  • Was muss ich heute studieren, um morgen im Automobilbereich vorn mit dabei zu sein?
  • Ist die ganze Technik für mich noch beherrschbar? Wer behält bei dem Einsatz von künstlicher Intelligenz die Kontrolle?

Diese Fragen zeigen, welche Themen und Fragestellungen in den Köpfen der Besucherinnen und Besucher vorhanden sind und dass sie die Antworten dabei von der Wissenschaft erhoffen. Neben der Perspektive von Wirtschaft und Handel, was moderne Mobilitätsprodukte können und leisten, wird zunehmend eine neutrale und wissenschaftsbasierte Perspektive nachgefragt. Dies unterstreicht die Bedeutung von Wissenstransfer aus der Wissenschaft in die Gesellschaft und einen begleiteten Dialog.

Wir freuen uns auf weitere spannende Diskussionen im IML und berichten an dieser Stelle erneut.

Beitrag von Immo Feine

Clustermanager Innovative Mobilität

Technische Hochschule Ingolstadt

Kontakt

Leitung Stabsstelle Hochschulkommunikation
Severin Mantel-Lehrer, B. A.
Tel.: +49 841 9348-2132
Raum: D013
E-Mail: