Wissenschaftstagung zum Thema Nachhaltigkeit an der THI

Christian Felber bei seinem Vortrag "Gemeinwohl-Ökonomie - Ein Wirtschaftmodell mit Zukunft" (Quelle: THI)

Präsentation der Workshopergebnisse (Quelle:THI)

Das Wissenstransferprojekt "Mensch in Bewegung" organisierte die Veranstaltung (Quelle: THI)

Keynote-Speakerin Christine Pehl (Quelle: Regine Laas)

Im Rahmen der Wissenschaftstagung an der Technische Hochschule Ingolstadt (THI) waren Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Bürgerinnen und Bürger der Region eingeladen, sich über die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu informieren und sich mit der Wissenschaft auszutauschen.

Bei seiner Begrüßung ging THI-Präsident Prof. Dr. Walter Schober auf die Aktivitäten der Hochschule im Bereich Nachhaltigkeit ein. Die Themen erneuerbare Energien und innovative Mobilität seien feste Bestandteile von Lehre und Forschung an der THI. In Planung sei aktuell die Gründung eines Nachhaltigkeitsinstituts, das an der Außenstelle in Neuburg angesiedelt sein wird. Prof. Dr. Uwe Holzhammer, Professor für Energiesystemtechnik an der THI, stellte die Ziele für Nachhaltigkeit (Sustainable Development Goals) der vereinten Nationen dar und betonte, wie wichtig der Einbezug der Wirtschaft zu deren Erreichung ist.

Bewusstes Einkaufen in der Region, weniger Flugreisen, weniger Plastik – die Keynote-Speakerin Christine Pehl ging insbesondere auf die Möglichkeiten ein, die sich Unternehmen aus der Region durch nachhaltiges Verhalten eröffnen. Im Anschluss präsentierten Vertreter der Unternehmen Audi, Hipp und iCONDU sowie der Krankenkasse BKK Pro Vita und der Unverpacktladen NurInPur ihre Nachhaltigkeitsstrategien.

Christian Felber, Initiator der „Gemeinwohl-Ökonomie“, sprach in seinem Visionsvortrag über ein alternatives Wirtschaftsmodell. An verschiedenen Beispielen demonstrierte er, wie sich das aktuelle Wirtschaftsmodell zu Lasten der Demokratie, der Umwelt und der Bevölkerung auswirkt. Felber zeigte Wege auf, wie das Interesse der Menschen und ein besserer Schutz der Umwelt eine stärkere Gewichtung bei ökonomischen Entscheidungen erhalten kann. Seine Darstellungen wurden anschließend im Plenum rege diskutiert.

In den „Wissenschaftstalks“ ging es um die EU-Gesetzgebung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung, darum wie man die Digitalisierung nachhaltig gestalten kann sowie um nachhaltige Mobilität und nachhaltige Wertschöpfungsketten. In den anschließenden Workshops fanden die Teilnehmer Gelegenheit sich zu diesen Themen auszutauschen.

Flankiert wurde die Veranstaltung in der Aula der THI von der Ausstellung „Ressourceneffizienz“ und dem „Nachhaltigkeits-Marktplatz“, auf dem sich verschiedene Unternehmen und Initiativen präsentierten. Auf dem „Marktplatz der Ideen“ stellten Wissenschaftler ihre aktuellen Forschungs- und Projektergebnisse wie beispielsweise eine neue Nachhaltigkeits-App vor.

Die Wissenschaftstagung fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Tage der Nachhaltigkeit“ statt, die durch das gemeinsame Wissenstransfer-Projekt „Mensch in Bewegung“ der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt angeboten wurden.

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel. : +49 841 9348-2131
Raum : D013
E-Mail :