THI und UFPR erneuern ihr Double-Degree-Abkommen

Prof. Dr. Walter Schober (links), Präsident der THI und Prof. Dr. Ricardo Fonseca, Rektor der UFPR, bei der Unterzeichnung des Abkommens. Quelle: THI

Prof. Dr. Walter Schober (links), Präsident der THI und Prof. Dr. Ricardo Fonseca, Rektor der UFPR, bei der Unterzeichnung des Abkommens. Quelle: THI

Pünktlich zur Eröffnung des AWARE-Centers unterzeichnen die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) und ihr langjähriger strategischer Partner Universidade Federal do Paraná (UFPR) erneut ein Double-Degree-Abkommen. Das Abkommen regelt den gemeinsamen Doppelabschluss im Studiengang International Automotive Engineering der THI und dem Master Elektrotechnik oder wahlweise Maschinenbau der UFPR. Damit wurde das erstmals 2015 unterzeichnete Abkommen erneuert.

Der englischsprachige IAE-Master ist an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik angesiedelt und hat das Ziel, Studierende im Bereich fahrzeugmechatronischer Systeme vertieft auszubilden. Studierende, die sich für den Doppelabschluss qualifizieren, verbringen das erste Semester jeweils in ihrem Heimatland, das zweite und dritte Semester im Land der Partnerhochschule. Durch stärker projektorientierte und interdisziplinäre Prüfungsfächer werden deutsche und brasilianische Studierende auf aktuelle Herausforderungen in der internationalen Automobilentwicklung vorbereitet.

Das Programm bietet Strukturen und Finanzierung für die Forschungszusammenarbeit zwischen Professoren der THI und UFPR, den Studierenden ermöglicht es internationale Erfahrung und die Vertiefung der in Brasilien erworbenen theoretischen Kenntnisse in einem Anwendungsfall der THI. Bisher schlossen knapp 20 Absolventen mit einem Doppelabschluss der beiden Partnerhochschulen ab.
Das AWARE-Center (Bavarian Center for Applied Research and Technology with Latin America) wurde im Februar 2020 offiziell eröffnet und ging aus dem gleichnamigen Forschungsnetzwerk der THI mit den brasilianischen Hochschulen Universidade Federal do Paraná (UFPR) und Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC) hervor. Neben Argentinien und Kolumbien wird das Netzwerk nun auch in weitere Länder Lateinamerikas und die USA erweitert sowie für weitere bayerische Hochschulen geöffnet. In diesem Kontext sind bereits weitere Doppelabschlussprogramme in Planung.

 

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel.: +49 841 9348-2131
Raum: D013
E-Mail: