THI im Dialog mit Franz Josef Benedikt, Präsident der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank

Vortrag und Diskussion: „Zehn Jahre Finanzkrise – was haben wir gelernt, was ist noch zu tun?“

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) lädt am Dienstag, 14. November, zur Veranstaltung „THI im Dialog“ ein. Diesmal ist Franz Josef Benedikt, Präsident der Hauptverwaltung in Bayern der Deutschen Bundesbank, zu Gast. In seinem Vortrag „Zehn Jahre Finanzkrise – was haben wir gelernt, was ist noch zu tun?“ beleuchtet er die Auswirkungen, die eine Nullzinspolitik auf die gewerbliche Wirtschaft, die Finanzmärkte und die privaten Haushalte hat. Er geht der Frage nach, ob angesichts der konjunkturellen Festigung sowie der allmählich anziehenden Inflation in Europa eine Abkehr von der ultralockeren Geldpolitik in Sicht ist. Darüber hinaus erläutert er sowohl die beabsichtigten Wirkungen als auch die unerwünschten Nebenwirkungen und Risiken der expansiven geldpolitischen Maßnahmen und zeigt Lösungswege für eine dringend notwendige nachhaltige Stabilisierung der Währungsunion auf.

Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr mit einer Begrüßung durch THI-Präsident Prof. Dr. Walter Schober. Nach dem 45-minütigen Vortrag von Franz Josef Benedikt haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Vortragsinhalte zu diskutieren.

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Prof. Dr. Jörg Clostermann, Professor für Volkswirtschaftslehre, Quantitative Methoden und Finanzmarktanalyse an der THI Business School.

Im Anschluss an die Veranstaltung lädt die THI zu einem Stehempfang ein.

„THI im Dialog“ findet im Raum E003 an der Technischen Hochschule Ingolstadt, Esplanade 10, 85049 Ingolstadt, statt. Anmeldung: veranstaltungen@thi.de

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel. : +49 841 9348-2131
Raum : D013
E-Mail :