Teilnehmerrekord bei Integrationscampus

Neue Gruppe mit 48 jungen Frauen und Männern

Der Integrationscampus der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) ist mit einem Rekord ins Wintersemester 2018/19 gestartet: 48 neue Teilnehmer wurden ins Programm aufgenommen – so viele wie noch nie in einer Startergruppe. Damit durchlaufen derzeit nun 70 Frauen und Männer das Qualifizierungsprogramm für Geflüchtete mit Hochschulzugangsberechtigung.

Im Rahmen des viersemestrigen Programms werden die Teilnehmer sowohl fachlich als auch sprachlich auf die Anforderungen eines Studiums in Deutschland vorbereitet. Vermittelt werden Grundlagen aus dem technischen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereich sowie interkulturelle Kompetenzen. Im Fokus steht die Erweiterung der deutschen Sprachkenntnisse. Begleitet werden die Module von Tutorien und Mentoren-Programmen.

Um den Teilnehmern des Integrationscampus eine möglichst gute Integrationsperspektive in den deutschen Arbeitsmarkt zu bieten, sind Bewerbungstrainings im Curriculum verankert. Durch Praktika in regionalen Unternehmen haben die Geflüchteten die Möglichkeit, sich auf den Einstieg ins Berufsleben vorzubereiten.

Der Integrationscampus besteht seit Oktober 2016: Das Programm, das vom Institut für Akademische Weiterbildung (IAW) organisiert wird, startete damals mit 19 Teilnehmern aus Afghanistan, Syrien, China, Nigeria und Uganda. Im August dieses Jahres wurden die ersten Teilnehmer offiziell verabschiedet. Zum Wintersemester 2018/19 haben bereits neun von ihnen ein reguläres Hochschulstudium aufgenommen.

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel. : +49 841 9348-2131
Raum : D013
E-Mail :