Retail-Award der Kellerhals-Stiftung an der THI Business School verliehen

Award mit insgesamt 20.000 Euro dotiert

An der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) wurde bereits zum zweiten Mal der mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Retail-Award der Kellerhals-Stiftung zur Förderung der Aus- und Weiterbildung im Einzelhandel verliehen. Nach einem Grußwort der Vizepräsidentin Prof. Dr. Michaela Regler wurden die Gewinner im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Retail Lab der THI geehrt.

Die Jury für den Retail-Award besteht aus hochrangigen Vertretern aus Wissenschaft und Praxis: Frau Sabine Fanderl, geschäftsführende Gesellschafterin, Reiner Fanderl GmbH&Co.KG, Frau Bettina Lorentschitsch, Obfrau Bundessparte Handel Wirtschaftskammer Österreich WKO, Gunther Grießhammer, Verwaltungsleiter Aldi Geisenfeld, Unternehmensgruppe Aldi Süd und Dr. Marco Mangold, Marketing Director Germany, Value Retail Management Germany GmbH vertraten die unternehmerische Praxis, Prof. Dr. Marc Knoppe (Vorsitzender der Jury) sowie Prof. Dr. Oliver Hackl (stellv. Vorsitzender der Jury) standen für den wissenschaftlichen Bereich. Die Kellerhals-Stiftung wurde vertreten durch den Vorsitzenden des Stiftungsvorstands Ernst von der Heide in der Jury, der den Gästen aus Wissenschaft, Praxis und öffentlichem Leben das Engagement der Kellerhals-Stiftung vorstellte, das vor allem der Förderung des Führungsnachwuchses im Bereich Handel gilt.

Er überreichte zudem den Preisträgern ihre Schecks: Andrea Kessler (University of Stirling, Scotland) in der Kategorie „Beste Bachelorarbeit“, Sandra Manzinger (Universität Wien) und Manuel Ostermeier (Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt) in der Kategorie „Beste Masterarbeit“ sowie Dr. Elin Nilsson (Umeå University, Schweden) und Dr. Gerhard Wagner (Universität Siegen) in der Kategorie „Beste Dissertation“.

Die Laudatoren, unter ihnen Stiftungsvorstand Peter Obeth, stellten die einzelnen Preisträger und ihre Arbeiten vor und die Punkte heraus, mit denen die Arbeiten die Jury überzeugt hatten. Eine persönliche Note bekam jede Laudatio auch durch die Vorstellung des akademischen und beruflichen Werdegangs der Gewinner, die zum großen Teil ihren Forschungsfragen treu bleiben.

„Mit dem Retail-Award trägt die Kellerhals-Stiftung dazu bei, die herausragende praktische Bedeutung des Handelssektors auch im wissenschaftlichen Bereich sichtbar zu machen. Dies gilt insbesondere für die THI Business School, die im Bereich Handel bereits ein im deutschsprachigen Raum einzigartiges Kompetenzfeld etabliert hat.“, dankte Prof. Dr. Oliver Hackl, stellvertretender Vorsitzender der Jury.

Das Retail Lab, das als Veranstaltungsort diente, hat sich bereits als Ort zur Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis für aktuelle Forschungsfragen und Praxisprojekte etabliert.

Foto: Bei der Verleihung des Retail Awards: Die Preisträger mit den Vertretern der Kellerhals-Stiftung und der Jury. Foto: Mario Ratzel, Cityfotostudio

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger
Tel. : +49 841 9348-2131
Raum : D013
E-Mail :