Die Zukunft der Mobilität – Studierende der THI gestalten intermodale Apps

Studierende der THI präsentieren ihre Projekt-Ergebnisse zum Thema intermodale Apps (Quelle: THI).

Studierende der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) haben am vergangenen Dienstag ihre Projekt-Ergebnisse zum Thema „Innovationen in der Mobilitätsbranche“ vorgestellt.

Im Rahmen eines Seminars unter der Leitung von Prof. Dr. Harry Wagner, Professor für Automotive und Mobility Management, hatten die Studierenden die Aufgabe, ein Incentivierungs-Konzept zu erstellen und dieses prototypisch in einer Multimodal-App umzusetzen. Multimodal steht in diesem Zusammenhang für die Nutzung von mehreren Verkehrsmitteln innerhalb eines bestimmten Zeitraumes, beispielsweise auf dem täglichen Weg zur Arbeit. Bei der Aufgabe ging es darum, visionär zu denken und Ideen kreativ umzusetzen. Dabei stand insbesondere der Aspekt Nachhaltigkeit im Vordergrund. Die Studierenden zeigten Ansätze, wie es gelingen kann, Nutzer ihrer Apps zu einem dauerhaft nachhaltigen und gleichzeitig sicheren Mobilitätsverhalten zu bewegen.

Daniel Grathwol, Solution Manager Industry, Business Unit Automotive bei der SAP AG und Sebastian Scharfenberger, Mobility Services & Strategy Manager bei der MHP GmbH, unterstützten die Teams bei der Entwicklung ihrer Mockups.

Im Rahmen des Projekts „Mensch in Bewegung“ sollen die Prototypen weiterentwickelt werden. Geplant ist, dass die Apps im mobilen Trailer von „Mensch in Bewegung“ von Interessierten getestet werden können. Der Trailer wird unter anderem auf der Landesgartenschau zum Einsatz kommen, die vom 24. April bis 04. Oktober 2020 in Ingolstadt stattfindet.

Über „Mensch in Bewegung“

„Mensch in Bewegung“ ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft bauen die beiden Hochschulen ein regionales Netzwerk für den Wissensaustausch in den Themenfeldern innovative Mobilität, digitale Transformation, nachhaltige Entwicklung und bürgerschaftliches Engagement auf. Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Bayern mit ca. 15 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

   
 

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel. :+49 841 9348-2131
Raum : D013
E-Mail :