Auszeichnung für THI-Absolventen auf internationaler Konferenz IOMAC

Young Paper Award für Abschlussarbeit

Anton Melnikov, Absolvent des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Applied Computational Mechanics“ (ACM) an der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI), wurde bei der internationalen Fachkonferenz IOMAC, die in Ingolstadt tagte, mit dem Young Paper Award ausgezeichnet. Gefördert wurde der Preis durch das Institut für Technik und Design (ITD) Ingolstadt.

In seiner Masterarbeit beschäftigte sich Melnikov mit der experimentellen Ermittlung von Bauteilsteifigkeiten im Maschinenbau oder der Fahrzeugtechnik. Dabei wählte er keine klassische Verfahren aus, bei denen die Steifigkeiten aus Biegeversuchen ermittelt werden, sondern verifizierte eine an der THI patentierte neue Methode, die auf den gemessenen Schwingungen während des Betriebes basiert und bei der komplexe mathematische Herausforderungen zu meistern waren. Letztendlich konnte er sein Verfahren an einer Fahrzeugkarosserie überprüfen.

Mit der neuen Methode wird der Messaufwand für die Ermittlung der statischen Steifigkeiten bedeutend verringert. Dabei werden Messergebnisse verwertet, welche unter echten Randbedingungen mit tatsächlich auftretenden Anregungen entstehen, was die Genauigkeit und Effizienz der darauf basierenden Systemmodelle steigern kann. Angefertigt hat Melnikov, dessen Studiengang am Institut für Akademische Weiterbildung der THI angesiedelt ist, die Masterarbeit unter der Betreuung von THI-Professor Dr. Jörg Bienert, Professor für Akustik und Technische Mechanik an der Fakultät Maschinenbau.

Über den Studiengang ACM

Teilnehmer des Masterstudiengangs ACM vertiefen ihr Wissen auf dem Gebiet der computerorientierten Simulationstechniken. Die Studierenden lernen während ihres berufsbegleitenden Studiums, Entwicklungs- und Fertigungsprozesse in einem komplexen Umfeld zu verstehen und zu gestalten, sowie innovative Produkte und Technologien mit modernen Methoden und Instrumenten zu entwickeln. Weitere Informationen zu diesem Studiengang unter www.iaw-in.de

Über die IOMAC

Bei der Konferenz IOMAC (International Operational Modal Analysis Conference), die im zweijährigen Turnus an jeweils einem anderen Ort stattfindet, tauschten sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt darüber aus, wie Schwingungen in Bauteilen von Fahrzeugen, Maschinen, aber auch Gebäuden, verringert werden können, um die Lebensdauer sicherzustellen oder den Schwingkomfort bei der Nutzung zu erhöhen.

Kontakt

Pressesprecherin/Leitung Stabsstelle
Julia Knetzger, M. A.
Tel.: +49 841 9348-2131
Raum: D013
E-Mail: