THI, TU München und USP tagen zum Forschungsworkshop „Fahrzeugtechnik und Mobilität“ in São Paulo

Ein Bericht von AWARE

Vom 18.-22.September fand in São Paulo am Institut für Elektrotechnik der Universidade de Sao Paulo (USP), der landesweit größten und renommiertesten Universität Brasiliens, der zweite Teil des deutsch-brasilianischen Forschungsworkshops zum Thema Mobilität statt. Zur Teilnahme wurden Postdocs und exzellente Wissenschaftler im Bereich Mobilität aufgerufen, die ihre Promotion in den letzten zehn Jahren gemacht haben. Das Konsortium, bestehend aus Teilnehmern der TUM, USP und THI, traf sich bereits im November 2016 zum ersten Mal in München, um gemeinsame Forschungsthemen rund um aktuelle Herausforderungen in der Fahrzeugtechnik zu entwickeln und passende Forschungspartner zu finden.

In São Paulo nun wurden konkrete Ideen für Projekte ausgearbeitet. Die THI wurde dabei von Professor Hans-Joachim Hof (Fakultät Elektrotechnik und Informatik) vertreten, Leiter der INSicherheit - Ingolstädter Forschungsgruppe Angewandte IT-Sicherheit. In São Paulo vertrat ihn seine Doktorandin Anna Keilbach, welche unter anderem das Thema ihrer geplanten Dissertation „The Integration of User Experience Design into Agile Software Development“ präsentierte. Im Rahmen des Workshops wurden erste Ideen für ein System zur intelligenten Verkehrssteuerung basierend auf einer Kryptowährung (digitales Zahlungsmittel ähnlich Bitcoins) entwickelt. Nächster Schritt ist nun ein geplanter gemeinsamer Forschungsantrag, um das Forschungsvorhaben in naher Zukunft mit den identifizierten Partnern in São Paulo durchzuführen.