THI baut globales Netzwerk in Automotive Engineering auf

Eine Million Euro DAAD-Förderung für das Projekt „enGlobe“

Archivfoto: AWARE-Spring-School in Brasilien. Quelle: THI

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) weitet ihre strategische Partnerschaft AWARE mit Brasilien nun auch auf Argentinien und die USA aus. Für dieses Projekt, das den Namen „enGlobe – engineers go global“ trägt, erhält die THI vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) eine Förderung von einer Million Euro über einen Zeitraum von vier Jahren. Ziel ist der Aufbau eines globalen Netzwerks im Bereich Automotive Engineering und damit die weitere Schärfung des internationalen Profils der THI. Das neue Förderprogramm des DAAD „HAW.International“ fokussiert zum ersten Mal ausschließlich Hochschulen für Angewandte Wissenschaften und deren gezielte Internationalisierung über Praxispartnerschaften im Ausland.

Zu den Maßnahmen innerhalb des Projekts gehören digitale anwendungsbezogene Studierendenprojekte zwischen der THI sowie den Partnerhochschulen und Partner-Automotive-Unternehmen in Brasilien, Argentinien und in den USA. Zudem will die THI den Austausch von Studierenden und Professoren durch so genannte „Mini Autumn Schools“ an den internationalen Partnerhochschulen weiter fördern. Im Gegenzug sollen auch regelmäßige Gastvorlesungen von Professoren aus Brasilien, Argentinien und den USA an der THI angeboten werden.

Um angehende Ingenieure längere Auslandsaufenthalte zu ermöglichen, bietet die THI ihnen Stipendien für Abschlussarbeiten bzw. Praktika bei den Praxispartnern in Amerika. Internationalen Masteranden und Doktoranden werden im Gegenzug Abschlussarbeiten bzw. Forschungspraktika im Forschungs- und Testzentrum CARISSMA der THI angeboten. Auch der Austausch von Verwaltungsmitarbeitern der beteiligten Hochschulen wird durch ein internationales Mobilitätsprogramm möglich.

Bereits seit 2013 pflegt die THI mit den beiden brasilianischen Universitäten Universidade Federal do Paraná (Praxispartner Renault Brasil) sowie Universidade Federal de Santa Catarina (Praxispartner Pollux) einen engen Austausch in den Bereichen Forschung und Lehre. 2017 schloss sich die argentinische Universität Universidad Technológica Nacional an, diese wird mit „enGlobe – engineers go global“ nun gemeinsam mit dem Praxispartner VW Argentina offiziell in das Netzwerk eingebunden. Neu ins Netzwerk hinzu kommt die San José State University in den USA.