Krankenhaus der Zukunft: THI analysiert Logistik in bayerischen Kliniken

Forschungsprojekt im Verbund

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) untersucht gemeinsam mit der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT die Logistik in bayerischen Kliniken. Mit ihrem neuen Forschungsprojekt „Hospital 4.0“ analysieren sie, wie die Wertschöpfung in einem technologiebasierten Krankenhaus durch effiziente Logistik erhöht werden kann.

Zur Krankenhauslogistik gehören dabei nicht nur die Lagerung und Kommissionierung von Medikamenten. Auch Prozesse wie das Bettenmanagement nehmen die Forscher in den Blick. Dazu arbeiten sie mit dem Unternehmen eHealth Ventures, dem Klinikum Augsburg sowie dem Klinikum Bayreuth zusammen. Von Seiten der THI sind Prof. Dr. Jürgen Schröder, Professor für Logistik und Produktionsorganisation, Dagmar Tomanek und Christine Hufnagl, Wissenschaftliche Mitarbeiter im Kompetenzfeld Logistik und Marketing, mit dem Projekt betraut.

Zunächst untersuchen die Wissenschaftler bestehende Logistik-Konzepte, auch außerhalb des Klinik-Bereichs, und leiten daraus prinzipielle Anforderungen an die Krankenhauslogistik ab. Darauf aufbauend messen sie den aktuellen Digitalisierungsgrad der Partner-Kliniken und untersuchen, in welchen Logistikprozessen und konkret an welchen Stellen in diesen Prozessen Effizienz-Potenzial besteht. Ziel ist es, dass die digitalen Technologien, die die Kliniken nutzen, zu einer deutlichen Optimierung der Logistik beitragen können. Hierzu leiten die Forscher konkrete Handlungsempfehlungen ab und pilotieren sie in einer prototypischen Umsetzung. Die Laufzeit des Projekts beträgt drei Jahre.

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Aus 229 Forschungsvorhaben rund um „Technikbasierte Dienstleistungssysteme“ wurden lediglich 19 für eine Förderung ausgewählt, darunter das Verbundprojekt Hospital 4.0.

Die Technische Hochschule Ingolstadt verfügt über eine langjährige Forschungsexpertise in der Optimierung von Logistikprozessen, sowohl in der Automobilbranche und in den Logistikdienstleistungen als auch im Gesundheitswesen. Seit 2008 führt sie Logistikstudien im Bereich Krankenhausmanagement durch.

Foto: Kickoff des Projekts Hospital 4.0. Quelle: THI