Hochschule Ingolstadt startet Innovationsnetzwerk RegIN⁺

(v.l.n.r.): Reinhard Büchl, BioIN; Fritz Peters, Gebr. Peters Gebäudetechnik; Michael Ganslmeier, CitrinSolar; Siegfried Vogl-Wolf, WOLF Anlagen-Technik; Franz Madl, pbb Planung + Projektsteuerung und Matthias Bolle, Stadtwerke Ingolstadt

Bei dem Thema Energiewende geht das Institut für neue Energie-Systeme (InES) der Technischen Hochschule Ingolstadt neue Wege. Am 5. Oktober wurde im Beisein von sechs regionalen Förderunternehmen das Projekt RegIN⁺ - Regeneratives Energienetzwerk Region Ingolstadt gestartet.

 

Im Rahmen einer ersten Besprechung an der Technischen Hochschule Ingolstadt wurden Anfang Oktober die Eckpunkte des über vier Jahre laufenden Projektes vorgestellt, das vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung sowie aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird. Ziel ist der Knowhow-Transfer sowie die Vernetzung regional ansässiger Unternehmen, die vor allem in den Themenbereichen „Landwirtschaftliche Biogastechnik“ bzw. „Regenerative Gebäudeenergietechnik“ aktiv sind. „Bei uns an der Hochschule haben wir in den vergangenen Jahren umfangreiches Wissen zu beiden technologisch-inhaltlichen Schwerpunkten gesammelt und werden diese Themen auch zukünftig im Fokus behalten. Mit RegIN⁺ wollen wir lokale Anlagenhersteller, Fachplaner, beteiligte Handwerker und Anlagenbetreiber mit ins Boot holen und im Dialog unseren gemeinsamen Wissenshorizont erweitern,“ so Professor Wilfried Zörner, Projektleiter von RegIN⁺. 

Den sechs Unternehmen, die das Projekt von Beginn an unterstützen, kommt eine Vorreiterrolle bei der Bildung des lokalen Innovationsnetzwerks zu. So haben sich die Unternehmen BioIN, CitrinSolar, Gebr. Peters Gebäudetechnik, pbb Planung + Projektsteuerung, Stadtwerke Ingolstadt und WOLF Anlagen-Technik frühzeitig bereit erklärt, den Aufbau des RegIN⁺-Netzwerks aktiv zu unterstützen. Matthias Bolle, Geschäftsführer der Stadtwerke Ingolstadt, unterstrich bei der Auftaktbesprechung den Stellenwert der Erneuerbaren Energien: „Die Energiewende ist politisch gewollt und es liegt auch an uns, diese mit zu gestalten. Deshalb beteiligen wir uns aktiv am Innovationsnetzwerk RegIN⁺“. Stefan Schneider, Mitarbeiter am InES und verantwortlich für die Kommunikation bei RegIN⁺, präsentierte das weitere Vorgehen: So werden in den kommenden Wochen Interviews mit Vertretern der Zielgruppen geführt, um in einem nächsten Schritt ein attraktives und zielgruppenorientiertes Veranstaltungsprogramm auszuarbeiten. 

Im Fokus der Netzwerkaktivitäten stehen maßgeschneiderte Veranstaltungsreihen für Verantwortliche und Mitarbeiter von Unternehmen aus diesem Bereich der Erneuerbaren Energien. Fachvorträge und Exkursionen sind ebenso geplant wie Workshops zu spezifischen, technologischen Fragestellungen. Den Auftakt bildet eine Vortragsreihe in Kooperation mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Bezirksgruppe Ingolstadt. Der Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Der Weg zur regenerativen Energiewende in Bayern“ findet am Dienstag, 18.10.2011, 19.30 Uhr an der Technischen Hochschule Ingolstadt statt. Weiter geht es bei der Veranstaltungsreihe dann mit Fachvorträgen beispielsweise zu thermischer Solarenergie und zukunftsweisender Biogastechnologie. Die Durchführung von eigenen RegIN⁺-Veranstaltungen und weiteren Netzwerkaktivitäten ist ab 2012 geplant. 

Kontakt

Ansprechpartner:

Stefan Schneider M.Sc.
Telefon (0841) 93 48-668