EU-Förderung

Die Europäische Union bietet eine Vielzahl verschiedener Förderinstrumente für internationale Forschungs-, Transfer-, Mobilitäts- oder Strukturfördermaßnahmen. Eine qualifizierte Beratung dazu, welches Förderprogramm für Ihr Vorhaben am besten geeignet ist, erhalten Sie auf Anfrage bei den Forschungsreferenten der Abteilung FORTEC im Bereich Forschungsförderung und EU-Projekte (F-EU).

"Horizon 2020" ist der Name des aktuellen Forschungsrahmenprogramms der Europäischen Union für Forschung und Innovation. Als Förderprogramm zielt es darauf ab EU-weit eine wissens- und innovationsgestützte Gesellschaft und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen und gleichzeitig zu einer nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Um gezielt in die Gesellschaft wirken zu können, setzt das Programm Schwerpunkte und enthält einen umfassenden Maßnahmenkatalog. Das Programm hat eine Laufzeit von sechs Jahren (2014 - 2020) und ist mit einem Gesamtbudget von ca. 70 Mio. EUR ausgestattet.

Für 2021 ist der Start des Nachfolgeprogramms „Horizon Europe“ geplant. Eine Verzögerung aufgrund der Auswirkungen der CORONA-Krise und des BREXIT ist jedoch nicht ausgeschlossen.
Unabhängig von der realisierbaren Umsetzung plant die Europäische Kommission eine unterbrechungsfreie Fortführung europäischer Forschungsvorhaben. Konkrete Informationen dazu werden im Herbst 2020 erwartet und im Anschluss hier eingestellt.

Auf den Internetseiten des EU-Büro des BMBF finden Sie unter anderem die Einstiegsinformationen zum Programmaufbau sowie zu den Beteiligungsmöglichkeiten

Links  zu weiteren informativen Internetseiten finden Sie in der rechten Spalte.

Wenn Sie an Horizon 2020 oder anderen EU-Fördermöglichkeiten interessiert sind oder sich bereits an einem Projekt beteiligen, können Sie sich bei verschiedenen internen und externen Stellen Unterstützung holen. Eine erste Anlaufstelle ist dabei der Bereich Forschungsförderung und EU-Projekte (F-EU) von FORTEC. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur EU-Förderung und vermitteln bei Bedarf auch geeignete Ansprechpartner. Wichtige Weichenstellungen für eine erfolgreiche Entwicklung öffentlich geförderter internationaler Kooperationsprojekte finden in der Regel bereits in frühen Ideen- und Konzeptionsphasen statt. Wir empfehlen Ihnen daher grundsätzlich eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit F-EU.

Kontakt F-EU

Anfragen können Sie gerne auch an die zentrale E-Mailadresse senden:

E-Mail: forschung@thi.de

Ansprechpartner

EU-Referent, Gründungsförderung, Bayerisches Verbundforschungsprogramm
Dipl.-Ing. (FH) Christian Duft
Tel.: +49 841 9348-6140
Raum: P203
Fax: +49 841 9348-996140
E-Mail: