Impulsprojekt 2: Testmethoden mittels Fahrversuchen für die Globale Sicherheit

Im IP 2 werden grundlegende Komponenten für das automatisierte Testen von integralen Sicherheitssystemen mittels realer Fahrversuche sowie eine Erprobungssystematik zur Reduktion der „Straßenkilometer“ bei Felderprobungen erforscht. Ein Hauptziel ist die Optimierung und der Betrieb im Verbund von wesentlichen Komponenten, die für hochpräzise, reproduzierbare Fahrversuche im Indoor- und Outdoor-Testgelände benötigt werden. Die Durchführung von automatisierten Fahrversuchen für die integrale Fahrzeugsicherheit, bis hin zum dynamischen Grenzbereich, soll dadurch realisiert werden. Ein weiteres wichtiges Ziel ist, die Reduktion von „Straßenkilometern“ bei Felderprobungen durch gezielt ausgesuchte Fahrstrecken bzw. durch Fahrversuche auf Prüfgeländen.

Das Impulsprojekt ist in folgende Teilprojekte untergliedert:

KMU-Projekte

In dem KMU-Projekt der GeneSys Elektronik GmbH, soll eine Messtechnik entwickelt werden, die auch in schwierigen Umgebungen, wie beispielsweise bei schlechtem bis keinem GPS Empfang, die Bewegungen und Position des Fahrzeugs ohne zusätzliche externe Sensorfusion in Echtzeit zuverlässig und präzise erfassen kann. Dabei sollen neue Methoden zur Verbesserung der Robustheit und Genauigkeit der Positionserfassung für die Echtzeitanwendung realisiert werden. Außerdem soll eine verlässliche Gütebewertung der Signalqualität entwickelt und ausgegeben werden.

Förderkennzeichen: 13FH7K02IA

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Forschung an Fachhochschulen 

 

Ansprechpartner

Leiter SAFIR-Cluster 2
Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch
Tel. : +49 841 9348-2721
Raum : H024
E-Mail :

Förderkennzeichen: 13FH7I02IA