Wo bitte ist das Lenkrad?

Welche neue Rolle das Innenleben eines Fahrzeugs durch Vernetzung und neue Mobilitätskonzepte einnehmen kann und ob Autos in der Zukunft unterschiedliche Identitäten annehmen, erfahren Sie im Interview mit Jörg Hölig von der EDAG Engineering GmbH und SAFIR-Partner im Cluster 4.

Abbildung: Blick auf das Lenkrad eines Fahrzeugs und Blick aus der Frontscheibe (Quelle: THI)

Abbildung: Blick auf das Lenkrad eines Fahrzeugs und Blick aus der Frontscheibe (Quelle: THI)

Die EDAG Engineering GmbH ist einer der global führenden, unabhängigen Ingenieursdienstleister für die internationale Automobilindustrie. Zwischen der EDAG GmbH und der THI besteht seit längerem eine sehr enge Zusammenarbeit im Bereich des Leichtbaus von Fahrzeugen. Im Rahmen von SAFIR ist die EDAG GmbH Partner im SAFIR-Cluster 4 von Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger, speziell im Impulsprojekt 4, "Sichere Elektromobilität - Integration von HV-Batteriesystemen in die Crashstruktur von PKW".

Die Spezialität des Unternehmens ist die Gesamtfahrzeugentwicklung. In diesem Kontext bietet die Strukturintegration von Energiespeichern die Möglichkeit der Gewichtsreduktion des Gesamtfahrzeugs durch Teilsubstitution von Karosserieelementen und beeinflusst maßgeblich positiv die integrale Sicherheit.

Hier finden Sie das ausführliche Interview zwischen Jörg Hölig und Tanja Flügel von next-mobility.news.