Anwendungscluster „KI-gestützte Automobilproduktion“

Zentrale Herausforderungen in der Automobilproduktion sind die Vernetzung der Produktionssysteme, die Optimierung der Produktions-, Logistik- und Qualitätssicherungsprozesse sowie die Umstellung auf eine klimaneutrale Produktion. Für diese Herausforderungen spielt eine intelligente Aufnahme, Speicherung und Verarbeitung großer Mengen von heterogenen Daten eine wichtige Rolle.

Deswegen werden KI-Anwendungen in der Fabrik der Zukunft an Bedeutung gewinnen und können den Produktionsstandort Bayern technologisch und wirtschaftlich absichern. In Ingolstadt werden Fahrzeuge, aber auch wichtige Sensoren und Komponenten für das automatisierte Fahren produziert. Der Einsatz von KI-Anwendungen in der Produktion soll einen wesentlichen Beitrag zur Sicherung der Fertigungsstandorte in Bayern leisten.

Neben der bestehenden Expertise im Bereich der KI-gestützten Automobilproduktion werden im Zuge des Aufbaus des KI-Mobilitätsknotens an der THI zwei weitere KI-Forschungsprofessuren in diesem Cluster aufgebaut.

KI-Mobilitätsprofessuren im Cluster KI-gestützte Automobilproduktion:

Kontakt

Wiss. Leitung AININ; Studiengangleiter Automatisiertes Fahren und Fahrzeugsicherheit; Leiter SAFIR-Cluster 2
Prof. Dr.-Ing. Michael Botsch
Tel.: +49 841 9348-2721
Raum: H024
E-Mail:
Managing Director
Dr. Christian Lösel
Tel.: +49 841 9348-1113
Raum: D012
E-Mail: