Safety Observer und Nahumfeldmodell

Ziel des Teilprojekts ist die Entwicklung einer Funktion zur Überwachung von Sicherheits- und Fahrfunktionen – dem Safety-Observer. Die Erkennung von „kritischen“ Fahrzuständen und die Überführung des Fahrzeugs von einem „kritischen“ in einen „sicheren“ Zustand steht dabei im Mittelpunkt. Die neue Methodik wird unter anderem an folgender Beispielanwendung demonstriert und validiert.

Sensordegradation aufgrund widriger Witterung

Es werden Witterungseinflüsse auf Sensorik untersucht (Verknüpfung zum SAFIR-Cluster 1 „Simulationsbasierte Testsysteme für die Pre-Crash-Phase“). Angestrebt wird eine Teilfunktion, welcher Witterungsinformationen verschiedener Sensoren in einer Funktion bündelt und die Intensität der Witterungsbedingungen erkennt. Ziel ist eine dynamische und adaptive Methode zur Robustheitssteigerung der Umfelderkennung.

Forschungspartnerschaft

Logo SAFIR

Safety for all – Innovative Research Partnership on Global Vehicle and Road Safety Systems  

Fördermittelgeber

 Förderkennzeichen: 13FH7I03IA