Laufende Projekte

Das Ziel des Teilprojektes ist es, eine Umgebungssimulation für Car2X Kommunikation zu entwickeln, die es ermöglicht ein Car2X Steuergerät ganzheitlich zu testen. Der Fokus wird dabei auf eine möglichst große Szenarienvielfalt gelegt, welche es zulässt auch komplexe Szenarien für zukünftige Car2X Applikationen zu simulieren. Dies kann beispielsweise ein hochkooperatives Fahrmanöver mit mehr als 50 Fahrzeugen sein. Für aussagekräftige Testläufe ist darauf zu achten, dass die Simulation stets in Echtzeit abläuft.

Fördermittelgeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung, Forschung an Fachhochschulen

Förderkennzeichen: 13FH7I03IA

Das Projekt KOALA2 betrachtet die Manöverkoordinierung zwischen Fahrzeugen basierend auf Car2X-KOmunikation im Rahmen des DFG Schwerpunktprogramms 1835 Kooperativ interagierende Automobil.

Für die szenariobasierte Manöverkoordinierung zwischen Fahrzeugen in kooperativen Use Cases (wie Fahrstreifenwechsel, Pulkfahren/Platooning und Notlenkung) werden Entwurfsmuster für die Kommunikation entwickelt, um die sensorgestützte Manöverplanung durch explizite Kommunikation zu ergänzen. Dazu wird die derzeitige Broadcast-basierte Informationsverbreitung um die Kommunikation in Gruppen von Fahrzeugen erweitert, die ausschließlich die Akteure des jeweiligen Manövers umfassen. Die Entwurfsmuster werden in einem Messaging Framework verwendet, um eine zuverlässige Kommunikation zur Planung, Durchführung und Abschluss bzw. Abbruch von kooperativen Fahrmanövern zu gewährleisten.

Die entwickelten Verfahren werden prototypisch implementiert und experimentell validiert. Das Vorhaben verbessert nachhaltig die kooperative Manöver- und Trajektorienplanung als Schlüsseltechnologien für sicherheitsrelevante Use Cases im kooperativen automatisierten Fahren.

Fördermittelgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Förderkennzeichen: 273374642

Abgeschlossene Projekte

Im Forschungsprojekt SAVe haben die antragstellenden THI Professoren Huber (Testmethoden/Wirksamkeitsanalyse), Botsch (Autonomes Fahren/KI-Methoden) und Facchi (Car2X-Systeme) den ersten Stein zur Erstellung einer prospektiven Wirkungsanalyse für den urbanen Verkehrsraum gesetzt. Das besonders unfallträchtige Szenario Linksabbiegen ohne Vorfahrt wurde für manuellen Verkehr (Referenz) unter Berücksichtigung stochastischer Variationen im Verhalten aller Verkehrsteilnehmer (inkl. Fußgänger, Radfahrer, E-Scooter) modelliert und in der eigens entwickelten Monte-Carlo Simulationsumgebung „THIREKS“ implementiert. Als Behandlungsmaßnahme wurde ein automatisiertes Fahrzeug modelliert und integriert. Die konservative Umfelderfassung rein mit Fahrzeug-interner Sensorik stellt allerdings im innerstädtischen Verkehr durch potentielle Sichtverdeckungen ein Risiko für die Fahrfunktion dar. Daher wurde die Simulation der Umfelderfassung um ein Überkopfsensormodell erweitert, um den Performancegewinn von Infrastrukturmaßnahmen (Car2X) abzuschätzen. In diesem Sinne stellt der Überkopfsensor auch eine Maßnahme dar, deren Wirksamkeit es zu bewerten gilt. Erkenntnisse wurden bereits auf internationalen Fachkonferenzen präsentiert und veröffentlicht.

Open Source

Artery enables V2X simulations based on ETSI ITS-G5 protocols like GeoNetworking and BTP. Single vehicles can be equipped with multiple ITS-G5 services through Artery's middleware, which also provides common Facilities for these services.

Vanetza is an open-source implementation of the ETSI C-ITS protocol suite. This comprises the following protocols and features among others:

  • GeoNetworking (GN)
  • Basic Transport Protocol (BTP)
  • Decentralized Congestion Control (DCC)
  • Security
  • Support for ASN.1 messages (Facilities) such as CAM and DENM

Though originally designed to operate on ITS-G5 channels in a Vehicular Ad Hoc Network (VANET) using IEEE 802.11p, Vanetza and its components can be combined with other communication technologies as well, e.g. GeoNetworking over IP multicast.

OpenROUTS3D (Open Realtime OSM- and Unity-based Traffic Simulator 3D) - A multi-purpose driving simulator developed for the needs of Teleoperated Driving.

  • Map and Artificial Traffic Creation
  • Input and Output management for Teloperated Driving
  • Logging System and Replay Feature
  • Simulation of Sensors
  • Multiplayer
  • User Study Mode
  • Addon-System

InTAS is the realistic Ingolstadt traffic scenario for SUMO. This scenario comprises the following features:

  • Modeled and Validated with real traffic numbers
  • 24 hours of simulation
  • Actual road network based on the city of Ingolstadt
  • Street categories for VANETs simulation: tunnel, under.building, under.bridge
  • Simulation of public parking areas
  • Real location of all Traffic Lights in city
  • Simulation of real Traffic Light Systems
  • Buildings shape and location
  • Simulation of public transport system: real bus routes with the actual time-table

You can watch InTAS presentation for the SUMO User Conference 2020.

Team

Leiter Graduiertenzentrum, Leiter SAFIR Cluster 3
Prof. Dr. rer. nat. Christian Facchi
Tel.: +49 841 9348-7410
Raum: P207
E-Mail:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin CARISSMA
Christina Obermaier, M.Sc.
Tel.: +49 841 9348-6483
Raum: P102
Fax: +49 841 9348-996481
E-Mail:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter CARISSMA, Versuchsingenieur Car2X-Labor
Raphael Riebl, M.Sc.
Tel.: +49 841 9348-6021
Raum: P102
Fax: +49 841 9348-996021
E-Mail:
Laboringenieur und Wissenschaftlicher Mitarbeiter CARISSMA
Silas Correia Lobo, M. Sc.
Tel.: +49 841 9348-6519
Raum: H017
E-Mail:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter CARISSMA
Daniel Maksimovski, M.Eng.
Tel.: +49 841 9348-3413
Raum: P103
E-Mail:

Poster zu Forschungsaktivitäten