„Mensch in Bewegung“ veranstaltet Workshop „Automatisiertes Fahren“ für Seniorinnen und Senioren

Ein Teilnehmer testet das automatisierte Fahren im Fahrsimulator. (Quelle: THI)

Teilnehmer des Senioren-Workshops bei der Online-Befragung. (Quelle: THI)

Im Rahmen des Projekts „Mensch in Bewegung“ haben die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) und die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) unter Leitung von Prof. Dr. Andreas Riener (THI) und Prof. Dr. Marco Steinhauser (KU) einen Workshop für Seniorinnen und Senioren veranstaltet. Unter dem Motto „Mobilität der Zukunft“, erhielten Interessierte einen Einblick in die Thematik. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Seniorenbüro des Ingolstädter Bürgerhauses statt.

Zu Beginn führte Prof. Riener in das Thema „Automatisiertes Fahren“ ein und hob die Bedeutung der Meinung der Bevölkerung – und dabei gerade auch der älteren Mitglieder der Gesellschaft – hervor. Dr. Klemens Weigl gab einen Einblick in den Fahrsimulator, bevor die Teilnehmer im PC-Pool an einer Online-Fragebogenstudie teilnehmen konnten. Der Workshop endete mit einer Diskussionsrunde, in der die Senioren über ihre Ideen und Meinungen zum automatisierte Fahren sprachen.

Über „Mensch in Bewegung“

„Mensch in Bewegung“ ist ein gemeinsames Projekt der Technischen Hochschule Ingolstadt und der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Mit Partnern aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft bauen die Hochschulen ein regionales Netzwerk für den Wissensaustausch in den Themenfeldern innovative Mobilität, digitale Transformation, nachhaltige Entwicklung und bürgerschaftliches Engagement auf. Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative „Innovative Hochschule“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Land Bayern mit ca. 15 Millionen Euro über fünf Jahre gefördert.

Contact

Press relations/Head of the dept.
Julia Knetzger, M. A.
Phone : +49 841 9348-2131
Room : D013
E-Mail :