THI erhält neue Fakultäten – Dekane gewählt

Aufwuchs auf 10.000 Studierende bis 2030

Symbolfoto: THI-Campus. Quelle: THI

Die Technische Hochschule Ingolstadt (THI) erhält für den bis 2030 geplanten Aufwuchs auf 10.000 Studierende neue Fakultäten. Damit erweitert die THI ihr Fächerspektrum in den Bereichen Technik und Wirtschaft in den kommenden Jahren deutlich.

Zum Wintersemester 2019/20 wird die bisherige Fakultät Elektrotechnik und Informatik mit aktuell 1600 Studierenden in die beiden neuen Fakultäten Elektro- und Informationstechnik und Informatik geteilt. An der der Fakultät Elektro- und Informationstechnik sollen ab dem Wintersemester 2020/21 neue Studiengänge wie Robotik, Digitale Gesundheitstechnik oder Vernetze und automatisierte Mobilität angesiedelt werden. Die Studierendenzahl soll von derzeit rund 700 auf ca. 1.350 wachsen. Zum Dekan der neuen Fakultät wurde Prof. Dr. Andreas Hagerer gewählt. Er ist Professor für Technische Informatik und Ingenieurmathematik und seit 2002 an der THI.

Die neue Fakultät Informatik wird das größte Wachstum verzeichnen. Derzeit studieren in diesem Fachbereich rund 900 Studierende. Diese Zahl wird bis 2030 auf rund 1.800 Studierende anwachsen und damit annähernd verdoppelt. Bereits zum Wintersemester 2019/20 startet dafür der neue Bachelorstudiengang Künstliche Intelligenz, gefolgt vom Masterstudiengang User Experience Design im Sommersemester 2020 und später den Bachelorstudiengängen Bio-/Medizininformatik und IT-Security. Die Leitung der Fakultät übernimmt Prof. Dr. Wolf-Dieter Tiedemann, Professor für Technische Informatik, Rechnernetze und Rechnerarchitektur, seit 2000 an der THI und seit 2009 Dekan der bisherigen Fakultät Elektrotechnik und Informatik.

Ebenfalls zum Wintersemester 2019/20 wird die bisherige Fakultät Maschinenbau mit bisher rund 2050 Studierenden in die beiden neuen Fakultäten Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen geteilt. An der neuen Fakultät Maschinenbau startet zum Wintersemester 2019/20 der Bachelorstudiengang Ingenieurwissenschaften, für einen späteren Zeitpunkt sind neue Studiengänge in den Bereichen Engineering/Health geplant. Die Studierendenzahlen sollen von rund 1.100 auf ca. 1.400 ansteigen. Zum Dekan der neuen Fakultät Maschinenbau wurde Prof. Dr. Klaus-Uwe Moll gewählt, seit 2010 Professor für Produktentwicklung, Konstruktion und CAD und aktuell Prodekan der bisherigen Fakultät Maschinenbau.

An der neuen Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen wird mit dem Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen die größte Anzahl Studierender in einem Fach betreut. Aktuell sind es vier Gruppen im deutsch- und englischsprachigen Zug. Ergänzt wird dieses Studienfach durch den neuen Bachelorstudiengang Technisches Design, der im Wintersemester 2019/20 startet. Die Studierendenzahlen an dieser Fakultät sollen von derzeit 900 auf 1.200 anwachsen. Dekan der Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen ist Prof. Dr. Axel Groha, seit 2009 Professor für Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Controlling an der THI und seit 2015 Dekan der bisherigen Fakultät Maschinenbau.

Auch die THI Business School, die als Fakultät in dieser Form bestehen bleibt, wird sich quantitativ weiterentwickeln, unter anderem mit neuen international ausgerichteten Studiengängen wie Global Economics and Business Management, Life Science Management oder Digital Entrepreneurship. Darüber hinaus nimmt die Fakultät derzeit an einem Akkreditierungsverfahren der international renommierten AACSB für Business Schools weltweit mit höchster Qualität in Forschung und Lehre teil. Die Studierendenzahl soll von derzeit 1.700 auf 2.150 ansteigen. Als Dekan wurde Prof. Dr. Bernd Scheed, seit 2009 Professor für Internationales Management und Marketing an der THI und seit 2012 Dekan der THI Business School, im Amt bestätigt.

Voraussichtlich ab dem Wintersemester 2021/22 werden die fünf Fakultäten der THI um eine sechste Fakultät mit dem Namen Nachhaltige Infrastruktur am Standort Neuburg ergänzt. Diese beschäftigt sich mit den Themenfeldern Bau, Energie und Umwelt.