Dozentenmobilität: THI zu Gast an der Université Bretagne Sud

Ein Bericht von Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß, Prof. Dr. Werner Schmidt und Prof. Dr. Cornelia Zehbold

Auf Einladung des International Office in Lorient trafen sich die Dozentinnen und Dozenten mit der Organisatorin der internationalen Woche, Mariannick Guennec (2. v. links), und der Leiterin des International Office, Sandra Vessier (3. v. rechts), zu einem Abschlussessen. Bei dieser Gelegenheit wurden die „Attendance Certificate“ überreicht. Quelle: THI

Im Workshop von Werner Schmidt wurde Deutsch gesprochen. Quelle: THI

Vom 23. bis 26. April 2019 veranstaltete die französische Partnerhochschule Université Bretagne Sud (UBS) an ihrem Standort in Lorient eine internationale Woche für Studierende des Master-Studiengangs „Responsable du Développement International“. Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Spanien (Universidad de Vigo), Lettland (Ventspils University of Applied Sciences), Tschechien (University of South Bohemia in České Budějovice ) und von der Fachhochschule Zwickau unterrichteten Georg Stephan Barfuß, Werner Schmidt und Cornelia Zehbold jeweils 8 Stunden zu folgenden Themen:  

  • Sustainability in the automotive sector
  • Prozess Management – Design und Implementierung übergreifender Geschäftsprozesse im Zuge der Digitalisierung
  • Design Thinking– Developing and leveraging creativity in diverse teams

Durch Workshops auf Englisch, Spanisch oder Deutsch konnten die Dual-Studierenden des Masterprogramms ihr Wissen zu wirtschaftlichen, rechtlichen oder interkulturellen Gesichtspunkten erweitern. Für die Dozierenden gab es eine Finanzierung des Aufenthaltes über das Erasmus-Programm zur Dozentenmobilität.

Die Directrice du Service des Affaires internationales, Sandra Vessier, brachte zum Ausdruck, dass ihre Universität bestrebt sei, bei Kooperationen mit Hochschulen im Ausland diese mit mehreren Fakultäten zu etablieren.

Die Professoren der THI bedankten sich bei den Kolleginnen der BSC Sandra Vessier und Mariannick Guennec für die Einladung und die gute Betreuung samt Organisation. Es war eine schöne, interessante und lehrreiche Woche in Lorient. Besonders gefreut hat es die Vertreter der THI, dass ihnen gleich noch in der Woche des Aufenthalts angeboten wurde, nächstes Jahr wieder zu kommen, um den guten internationalen Austausch zu vertiefen.