Ringvorlesung zur Elektromobilität

Die Technische Hochschule Ingolstadt verfügt über ein breites Tätigkeitsspektrum im Bereich der Elektromobilität. Studieninteressierte können sich in grundständigen Bachelor- und Master-Studiengängen auf eine Tätigkeit in diesem spannenden Zukunftsfeld vorbereiten. Mehrere berufsbegleitende Studienangebote sowie maßgeschneiderte Weiterbildungsmöglichkeiten für Unternehmen runden das Angebot ab. 

Dank vielfältiger Forschungsaktivitäten unter aktiver Einbindung von KMU, Zulieferern und Herstellern versteht sich die THI darüber hinaus als Innovationsmotor für die Region. Die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft erlaubt den Austausch von Informationen und fördert die Entwicklung innovativer Mobilitätskonzepte.

Nach einem erfolgreichen Auftakt im Wintersemester 2017/2018 bietet die THI im Wintersemester 2018/19 wieder eine „Ringvorlesung zur Elektromobilität“ an. 

In jeweils 45-minütigen Vorträgen beleuchten Referenten aus der wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Praxis aktuelle, innovative Themen rund um die Elektromobilität und stehen anschließend für eine Diskussion mit dem Publikum zur Verfügung. 

Das Programm umfasst verschiedene Termine von Oktober 2018 bis Januar 2019, die jeweils donnerstags um 18:15 Uhr stattfinden. 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Programm der Veranstaltungen im Wintersemester 2018/19

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Hr. Christian Behlen (Leiter F&E) oder Tobias Mayer (Geschäftsführer) – LION Smart

Ein leistungsstarker, zuverlässiger und sicherer Energiespeicher kann das Vertrauen in Elektrofahrzeuge stärken. Um die Einschränkungen bisheriger Batteriesysteme zu überwinden, entwickelt LION Smart ein eigenes Batteriekonzept. Ohne innere Verkabelung und mit einem ausgeklügelten Sicherheitskonzept will die Neuentwicklung neue Standards beim Preis, der Performance sowie der Sicherheit setzen. In diesem Vortrag wird die Firma LION Smart über dieses neue Batteriekonzept berichten. 

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Hr. Wolfgang Teichert – WT- Leistungselektronik

Schmelzsicherungen haben sich seit über einem Jahrhundert als Überlastschutz in elektrischen Anlagen bewährt. Der Vortrag behandelt zunächst einige theoretische Grundlagen über die Funktion von Schmelzsicherungen und geht dann auf die besonderen Anforderungen in der Elektromobilität ein.

Um 18:15 Uhr in Raum G117

Referent: Hr. Dr. Andreas Braun – AVL Deutschland GmbH

Batteriezellen unterliegen vielfältigen Alterungsmechanismen. Durch genaue Kenntnis von Ursache- und Wirkungsketten ist es möglich, die Alterung einzudämmen. Heutige Ansätze verwenden hierzu statische Leistungsgrenzen – bspw. wird der verfügbare Strom in Abhängigkeit von Temperatur und Ladezustand eingeschränkt. In diesem Vortrag stellt AVL neue Möglichkeiten vor, um mit Hilfe zusätzlicher Informationen zu bspw. Wetter oder Verkehr eine optimierte Nutzung von Batterien hinsichtlich Reichweite, Leistung und Lebensdauer zu erzielen.

 Um 18:15 Uhr in Raum E003

 

Referent: Hr. Dr. Kai Brune – Audi AG

Für das erste serienmäßige vollelektrische Antriebssystem beschreitet Audi mit der Eigen-entwicklung von elektrischen Achsantrieben, Hochvoltspeichern und Ladesystemen ganz neue Wege. Mit je einem Antrieb pro Achse verkörpert das vollelektrische Antriebssystem die Audi Kernkompetenz – den Quattro Antrieb – auf neue beeindruckende Weise. E-Maschinen, Leistungselektroniken und Achsgetriebe mit einem hohen Gleichteileansatz bilden die Basis für einen komplett neuen Achsantriebsbaukasten. Die elektrischen Achsantriebe werden im audieigenen Motorenwerk bei Audi Hungaria gefertigt. Der 95 kWh Hochvoltspeicher auf 400 V Basis ist ebenfalls eine Audi Eigenentwicklung. Für ein 360° Systemangebot wurden zahlreiche Services und vielfältige Lademöglichkeiten entwickelt mit bis zu 150 kW Ladeleistung durch DC-Schnellladen. 

In diesem interessanten Vortrag beleuchtet der Referent Dr. Brune das neue elektrische Antriebssystem der Audi AG. 

Im Anschluss an den Vortrag informiert das Institut für Akademische Weiterbildung über berufsbegleitende Qualifizierungsprogramme an der THI.

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Hr. René Honcak – ASAP Engineering GmbH

Der Vortrag beschreibt Methoden und Prozesse zur Komponenten und Gesamtsystem- Modellbildung des elektrischen Antriebsstrangs hinsichtlich des thermischen Verhaltens. Der Referent gibt eine kurze Einführung in die Hintergründe, erklärt Methoden und Software zur Auslegung und Konzeptentwicklung und beleuchtet mathematische Modelle zur Modellbildung einer Komponente des elektrischen Antriebs. Zusätzlich werden in dem spannenden Vortrag Verfahren zur Verifikation/Validierung sowie zur virtuellen Absicherung von Funktionen vorgestellt. 

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Dr. Nico Hartmann & Andreas Pesl -  BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH

Der Vortrag befasst sich mit Lithium-Ionen-Batterien für BEVs (Battery Electric Vehicle), dem Vorgehen bei der Batterieauslegung in der Konzeptphase sowie der Umsetzung und Gewährleistung der (Kunden-) Anforderungen im Projekt.

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Dr. Martin Hanke – CADFEM GmbH

Bei der Entwicklung von elektrischen Antrieben erfüllt die Simulation scheinbar widersprüchliche Forderungen: Schnelle Auslegung und Optimierung von Magnetkreis und Kühlung in der Designphase, detaillierte elektromagnetische Berechnung des Motors, Kopplung mit der Leistungselektronik, Analyse von NVH und EMV in der Analysephase. Anhand von Beispielen wird dieser Workflow im Vortrag diskutiert sowie die Möglichkeiten und Grenzen ausgelotet.

Um 18:15 Uhr in Raum E003

Referent: Hr. Dr. John De Roche – Aentron GmbH – Energy solutions

In den letzten Jahren hat sich die Lithium-Ionen-Batterietechnologie als die Technologie der Wahl für Landfahrzeuge mit elektrischen oder hybriden Antriebssystemen etabliert. Im maritimen Sektor, insbesondere bei Fahrgastschiffen, wurde erst kürzlich das Potenzial von elektrischen Hybrid-Anwendungstechnologien erkannt. Die neuen Technologien bringen viele Vorteile mit sich, bergen aber auch Risiken. In diesem Vortrag werden die Möglichkeiten der Lithium-Ionen-Batterietechnologie für die maritime Industrie sowie deren Risiken diskutiert.

Um 18:15 Uhr in Raum G117

Referent: Hr. Christian Wehle oder Hr. Martin Nüsseler
Überblick über die Aktivitäten der Airbus Gruppe im Bereich elektrischer und hybrid-elektrischer Antriebssysteme.

  • Entwicklungsschwerpunkte
  • Laufende Projekte
  • Herausforderungen aus Sicht von Airbus

Anmeldung Bitte melden Sie sich bis vom Vortrag des jeweiligen Termins hier an:

Ihre Angaben

Kontakt

Forschungsprofessor Batteriesysteme
Prof. Dr. Hans-Georg Schweiger
Tel. : +49 841 9348-4500
Raum : H026
E-Mail :
Wiss. Mitarbeiterin Sichere Elektromobilität / Projektkoordination SENSE BAY
Dr. Katja Brade
Tel. : +49 841 9348-3345
Raum : H025
E-Mail :